Köpfe im Profil

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
  • Drucken
  • Speichern
05.12.2010 10:34
 
Schrift: 

Gerald Renger: Passionierter Straßenmusiker [0]

Bild:mil

Bild:www.gerald-music.com

Karlsruhe (mil) - Bei schönem Wetter greift er spontan seine Gitarre und einen Verstärker, um die Straßen naheliegender Städte mit Musik zu erfüllen: Gerald Renger aus Stuttgart bezeichnet sich als Straßenmusiker aus Leidenschaft. "Ich fahre immer der Sonne hinterher", lacht er - aus diesem Grund zieht es den 49-Jährigen auch seit nahezu fünf Jahren in den eisigen Wintermonaten ins sonnige Australien.
Anzeige

Down Under - vor allem in Melbourne - ist er bereits fester Bestandteil der Straßenkünstler-Szene. Wenn Gerald Renger nicht auf dem Bürgersteig musiziert, berät und coacht er Manager. Seit 1998 leitet der gelernte Maschinenbau-Ingenieur in Stuttgart seine eigene Firma. Diese Arbeit erfüllt den 49-Jährigen - doch schon sein Leben lang schlummerte ein weiterer Wunsch tief in ihm: Auf der Straße mit seiner Musik Freude zu verbreiten. Vor viereinhalb Jahren verwirklichte er schließlich seinen Traum.

Der entscheidende Auslöser war das Vorwort eines Autors, der sein Buch einem viel zu früh verstorbenen Freund widmete. Daraufhin fasste Renger den Entschluss: "Ich möchte nicht von dieser Welt gehen, ohne diese Sehnsucht ausgelebt zu haben". Also kaufte sich der Stuttgarter unmittelbar darauf einen Verstärker - um am folgenden Wochenende in Tübingen auf der Straße zu singen. Was macht für ihn den besonderen Reiz dabei aus? "Ich bin ein sehr spontaner und freiheitsliebender Mensch", gibt er an. "Beides verbindet sich in schöner Weise auf der Straße", findet Renger.

Geld spielt für ihn hierbei keine Rolle - "Ich gebe den Leuten ein Geschenk. Wenn sie mein Gesang berührt, ist das Dank genug für mich." Als unbezahlbare Momente beschreibt er dabei die Reaktionen eines behinderten Mädchens und eines alten Mannes mit Krückstock. Das Kind habe wortlos einen Kuss mit den Lippen geformt, während der Mann bemüht auf ihn zukam und ihm fünf Euro zusteckte. Sein Repertoire ist angesiedelt zwischen Folk, Swing und Blues. Neben eigenen Interpretationen der Songs von Künstlern wie Eric Clapton und Sting spielt Gerald Renger auch selbstgeschriebene Kompositionen. In seinen Liedern verarbeitet er die eigene Lebenssituation: "Meine Songs handeln viel von Dankbarkeit und gesellschaftskritischen Themen, die mich bewegen."

Auflagen der Behörden legen ihm Steine in den Weg

Zu Karlsruhe pflegt er eine besondere Verbindung. Zum einen schrieb der Musiker Teile der Filmmusik der DVD "Karlsruhe - der Film", zum anderen erinnert er sich gerne an die Sonntagnachmittage auf dem Schlossplatz, der immer eine schöne Kulisse für seine Auftritte bot. Er bedauert es jedoch, dass seine Straßenkonzerte aufgrund der behördlichen Auflagen oft einen jähen Abbruch finden. Denn deutschlandweit sind Verstärker für Straßenmusik auch bei leisen Instrumenten verboten  - und ohne, so Renger, würde der Klang seiner Gitarre kaum hörbar im Straßenlärm untergehen. "Das tut ziemlich weh", beklagt der Musiker und beruft sich auf die Kunstfreiheit. Im australischen Melbourne dagegen dürfe er diesbezüglich als Straßenmusiker sogar bei der Gestaltung der Stadtregeln mitwirken.

Während in Deutschland die Temperaturen spürbar sinken, bricht Renger im Dezember zu seiner Reise auf den fünften Kontinent auf, wo er seine Gitarre wieder Geschichten über die Liebe zum Leben erzählen lässt.

Beschreiben Sie sich mit drei Worten
kreativ, freundlich, chaotisch

Was ist Ihre größte Stärke, was Ihre größte Schwäche?
Stärke: Konzentrationsfähigkeit Schwäche: Dabei aber manchmal Tunnelblick

Lerche oder Eule? Sind Sie Frühaufsteher oder Nachtmensch?
Eindeutig Eule.

Was war als Kind oder Jugendlicher Ihr Traumberuf? Haben Sie jemals daran gedacht, das zu werden, was Sie heute sind?
Der erste war Trucker, dann Pilot, später Lehrer, aber letztlich Musiker. Lehrer und Musiker bin ich heute (auf Umwegen) und wenn man so will, bin ich als Berater auch Pilot oder besser: Reiseführer!

Wenn Sie in Ihrem Leben etwas noch einmal machen könnten, was wäre das?
Früher auf die Bühne gehen.

Sie schlagen morgens die Zeitung auf. Welche Schlagzeile würden Sie gerne über sich lesen?
Am liebsten gar keine - Ich finde das Rampenlicht von Medien nicht nur angenehm.

Auf welchen Gegenstand möchten Sie im Leben nicht verzichten?
Auf meine Gitarre, das geht im Herzen einfach nicht.

Wen würden Sie gerne auf den Mond schießen?
Ich denke, wir sollten hier auf der Erde alle das gleiche Recht zum Sein haben.

Wenn Sie Ihr eigener Mitarbeiter wären, was würde Ihnen besonders an sich auffallen?
Freundlich. Muss aufpassen, dass ich nicht linksrum mit ihm mache…

Sie tauschen einen Tag mit einer Person des anderen Geschlechts - wer wäre das?
Ich möchte mit niemandem tauschen.

Was würden Sie ändern, wenn Sie König von Deutschland wären?
Den verbreiteten deutschen Irrglauben, dass Könige wirklich Verantwortung für alle übernehmen.

Sie werden als Tier geboren. Als welches?
Zugvogel

Was finden Sie an Karlsruhe reizvoll?
Karlsruhe ist sonnig, warm und heiter.

Deutschland gilt auch als das Land der Nörgler und Perfektionisten - Warum würden Sie dennoch einwandern?
Die Deutschen sind ein ganz liebenswertes Publikum für Musik.

Sekt oder Selters – welches Getränk geht bei Ihnen nie aus?
Der starke Kaffee am Morgen.

Was bewegt Sie dazu, vom Sofa aufzustehen?
So ziemlich alles und das sehr schnell.

Meer oder Berge - Action oder Entspannung im Urlaub?
Singend durch die Welt.

Welche Sprache würden Sie gerne noch lernen?
Spanisch und Chinesisch.

Kommen Sie in den Himmel oder in die Hölle?
Vielleicht reinkarniere ich ja sogar als Schwalbe…

Mehr zu Gerald Renger auf www.gerald-music.com

(mil)

Mehr zu: Profil "Köpfe im Profil" "Gerald Renger" Straßenmusiker



Anzeige
V-Kalender
Noch nichts vor am Wochenende? Jetzt schnell und einfach planen mit dem neuen ka-news.de Veranstaltungskalender. Alle wichtigen Termine übersichtlich und geordnet! [Mehr..]
aktuelle Fotogalerien