Computer

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
  • Drucken
  • Speichern
29.05.2012 15:58
 
Schrift: 

Piraten kritisieren Erhöhung für Urheber-Pauschalabgaben [0]

Berlin (dpa) - Die Piratenpartei hat die von den Verwertungsgesellschaften geforderte Erhöhung von Pauschalen für Urheberabgaben als willkürlich und überzogen kritisiert. Für digitale Speichermedien würden die Abgaben damit um bis zu 1850 Prozent in die Höhe schnellen.
Anzeige

Das teilte die Partei in einer Stellungnahme am Dienstag mit. Zudem gebe es keine offizielle Begründung für die Forderungen hieß es. Statt «undurchsichtiger Preisfestlegungen» solle es eine einfache Vergütung nach Höhe des Verkaufspreises sowie eine Stärkung der Privatkopie geben.

In der vergangenen Woche hatte bereits der Branchenverband Bitkom die neuen Tarife der Verwertungsgesellschaften bereits als unverhältnismäßige «Mondtarife» zurückgewiesen. Bis zu 30 Prozent würden sich die Preise von Speichermedien wie USB-Sticks damit verteuern, so der Verband. Die von der Gema vertretene Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) hat gemeinsam mit der VG Wort und VG Bild-Kunst neue Abgabepauschalen für Speicherkarten und USB-Medien errechnet. Die drastische Erhöhung begründeten die Vertreter damit, dass die Abgaben nicht mehr generell auf alle Speichermedien wie die in Fotokameras erhoben werden.

Urheberrechtspauschalen werden auf die Preise vieler elektronischer Geräte erhoben, um das Recht für die Privatkopie abzugelten. Dieses Recht auf eine Privatkopie sei jedoch inzwischen durch Kopierschutzmaßnahmen und ein Verbot ihrer Umgehung faktisch ausgehebelt, kritisieren die Piraten. «Auf der einen Seite werden den Nutzer die Rechte entzogen und auf der anderen Seite die Abgaben drastisch erhöht», erklärte Bernd Schlömer, Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland. Stattdessen forderten die Piraten eine Abschaffung der Klausel im Urheberrecht, die die Umgehung von Kopierschutz unter Strafe stellt (§ 95a).

Mehr zu: Internet Medien Urheberrecht Piratenpartei

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:

Zeitumstellung: So überflüssig wie ein Kropf! [29]




Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 
V-Kalender
Noch nichts vor am Wochenende? Jetzt schnell und einfach planen mit dem neuen ka-news.de Veranstaltungskalender. Alle wichtigen Termine übersichtlich und geordnet! [Mehr..]
aktuelle Fotogalerien