Waiblingen/Stuttgart Sturmböen beschädigen Hausdächer und knicken Bäume ab

Umgestürzte Bäume, überflutete Straßen, umherfliegende Dachziegel - in Stuttgart und Umgebung hat das Herbstwetter für einen unruhigen Start in den Feiertag gesorgt.

Heftiger Regen und starke Windböen haben am frühen Dienstagmorgen in Stuttgart und Umgebung zum Teil starke Schäden angerichtet. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes erreichten die Winde zwischen 5.30 und 6.00 Uhr kurzfristig Geschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern. Diese reichten aus, um mehrere Dächer zu beschädigen und teilweise abzudecken. Menschen wurden nach Polizeiangaben durch die Unwetter nicht verletzt.

In Winterbach (Rems-Murr-Kreis) stürzte ein Baum auf ein geparktes Fahrzeug. Die Schadenshöhe wird von der Polizei noch ermittelt. In Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) drohte ein Baum, auf ein Haus zu fallen. Er wurde von der Feuerwehr gefällt.

In Stuttgart-Untertürkheim musste die Feuerwehr einen 15 Meter hohen Baum beseitigen, der auf ein dreistöckiges Haus gefallen war und am Dach Schäden angerichtet hatte. Die Polizei bezifferte diese auf 20 000 Euro. In Stuttgart Bad Cannstatt beschädigten herabfallende Dachziegel mehrere Fahrzeuge und ein Motorrad.

Die starken Regenfälle sorgten für überflutete Fahrbahnen, stellenweise behinderte Aquaplaning den Verkehr. Auf der Bundesstraße 29 Richtung Aalen kam auf der Höhe Weinstadt (Rems-Murr-Kreis) ein 35-Jähriger mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen