Heilbronn Löbel kandidiert nicht mehr als JU-Landeschef

Der Vorsitzende der Jungen Union (JU) in Baden-Württemberg, Nikolas Löbel, will sein Amt im November abgeben. «Ich werde nach über sechs Jahren als JU-Landesvorsitzender beim Landestag im November nicht erneut für den Vorsitz kandidieren», sagte Löbel der «Heilbronner Stimme» und dem «Mannheimer Morgen» (Mittwoch). Löbel führt die Jugendorganisation seit November 2011 an.

Nachdem er bei der Bundestagswahl in Mannheim für die CDU das Direktmandat gewonnen habe, wolle er aus Zeitgründen das Amt des JU-Landeschefs nicht mehr ausüben. «Die zeitliche Belastung wird jetzt noch mal deutlich zunehmen. Ich habe eine neue Herausforderung im Deutschen Bundestag, die mich voll beanspruchen wird», sagte Löbel weiter. Löbel ist Kreisvorsitzender der Mannheimer CDU und sitzt auch im Gemeinderat. Zudem ist er geschäftsführender Gesellschafter zweier Unternehmen. Löbel erklärte, er wolle sich im Bundestag für ein Einwanderungsgesetz stark machen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen