Rastatt Letzte Arbeiten vor Freigabe der Rheintalbahn laufen

Vor der Wiederaufnahme des Verkehrs auf der wochenlang gesperrten Rheintalbahn in der Nacht zum Montag laufen am Sonntag die letzten Arbeiten. Alles geht nach Angaben der Deutschen Bahn (DB) nach Plan. Bereits kurz nach Mitternacht an diesem Montag soll ein erster Personenzug den reparierten Abschnitt in Rastatt passieren. Auch der Güterverkehr werde dann wieder rollen.

Die für den gesamten europäischen Bahnverkehr bedeutsame Nord-Süd-Verbindung ist seit dem 12. August gesperrt gewesen. Damals hatten sich beim Tunnelbau bei Rastatt die Schienen abgesenkt, nachdem Wasser und Erdreich eingedrungen waren.

Gut sieben Wochen lang mussten an dem Streckenabschnitt täglich rund 30 000 Reisende und Pendler in Busse umsteigen - sie waren damit etwa eine Stunde länger unterwegs. Der Güterverkehr wurde umgeleitet.

Von den täglich 800 bis 1300 Personenfernzügen, die auf dem deutschen Schienennetz unterwegs sind, passieren regulär etwa 70 die Rheintalstrecke. Hinzu kommen 50 Regionalzüge sowie bis zu 200 Güterzüge.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen