Frankfurt/Main Kia Stinger soll gegen Audi und BMW stechen

Die Koreaner wollen es wissen: Sie schicken den Kia Stinger gegen Audi A5 und BMW Vierer ins Rennen. Dafür haben sie die Limousine gut ausgestattet. Sie soll unter anderem durch eine sportliche Coupé-Linie und starke Motoren überzeugen.

Der Kia Stinger soll sich ab Ende Oktober gegen Audi, BMW und Co. behaupten. Dann bringt der koreanische Hersteller zu Preisen ab 43 990 Euro die Limousine mit Coupé-Linie an den Start.

Als sportlicher Imageträger konzipiert, soll der 4,83 Meter lange Viertürer gleichermaßen mit Design und Fahrleistungen punkten, sagt Deutschland-Chef Steffen Cost.

Deshalb bekommt der Konkurrent von Audi A5 und BMW Vierer neben sportlicher Linienführung die stärksten Motoren im Kia-Programm - und als erster Kia überhaupt - einen Heckantrieb. Je nach Leistungsstufe gibt es optional oder serienmäßig auch Allradantrieb.

Als bislang schnellster Kia beschleunigt der Stinger mit der Spitzenmotorisierung nach Unternehmensangaben in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 270 km/h. Dann treibt ihn ein 3,3 Liter großer V6-Motor mit 272 kW/370 PS und bis zu 510 Nm an, der im Mittel 10,6 Liter verbraucht und auf einen CO2-Ausstoß von 244 g/km kommt. Alternativ bieten die Koreaner einen 2,0 Liter großen Vierzylinder-Benziner mit 188 kW/255 PS (7,9 Liter, 181 g/km) und einen 2,2-Liter-Turbodiesel mit 147 kW/200 PS (5,6 Liter, 147 g/km)t.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen