Writers for Freedom

Nachdem zum Auftakt der Veranstaltungsreihe »Writers for Freedom« der chinesische Schriftsteller und Musiker Liao Yiwu seine Stimme für seinen Freund und ehemaligen Mithäftling Li Bifeng erhob, ist am 04. November 2015 der kamerunische Dichter, Journalist und Menschenrechtler Enoh Meyomesse zu Gast, um aus seinen Texten zu lesen und über seine Zeit in Haft zu berichten.

Enoh Meyomesse im Gespräch mit Hans Thill Nachdem zum Auftakt der Veranstaltungsreihe »Writers for Freedom« der chinesische Schriftsteller und Musiker Liao Yiwu seine Stimme für seinen Freund und ehemaligen Mithäftling Li Bifeng erhob, ist am 04. November 2015 der kamerunische Dichter, Journalist und Menschenrechtler Enoh Meyomesse zu Gast, um aus seinen Texten zu lesen und über seine Zeit in Haft zu berichten. Im November 2011 im Nachgang zu seiner Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen in Kamerun inhaftiert und Ende 2012 zu sieben Jahren Haft verurteilt, kam Meyomesse Mitte April 2015 überraschend aus dem Kondengui Zentralgefängnis in Yaoundé frei und erhält über das Elsbeth-Wolffheim-Literaturstipendium der Stadt Darmstadt sowie das Writers-in-Exile-Programm des deutschen PEN nun die Möglichkeit, nach Deutschland zu kommen und in Freiheit seine schriftstellerische Tätigkeit fortzusetzen. Begleitet wird er von dem Lyriker, Übersetzer und Writers-for-Peace-Beauftragten des deutschen PEN, Hans Thill. Beide diskutieren mit Moderator Gerwig Epkes (SWR2 LiteraturEN) über diesen Fall sowie verschiedene Möglichkeiten, inhaftierte SchriftstellerInnen zu unterstützen. Meyomesse blickt auf die Veröffentlichung von mehr als fünfzehn Büchern sowie zahlreichen Gedichten, Essays und Texten zum politischen und kulturellen Zeitgeschehen zurück. Auf Deutsch erschienen sind seine Gedichtbände »Gedichte des Häftlings in Kondengui« (2013) und »Darmstadt. Eine afrikanische Liebeserklärung« (2015). Weitere Termine 27.01.2016: Jan Wagner liest für Mohammed al-Ajami (Katar) weitere Termine folgen. – Änderungen vorbehalten –
Mehr zum Thema
ZKM - Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe: Auf über 15.000 m2-Ausstellungsfläche können BesucherInnen im ZKM | Karlsruhe überraschende Video-, Musik- und Lichtinstallationen, computergestützte, interaktive und immersive Environments ebenso wie ganz neue Ausstellungsformate erkunden. Mit anspruchsvollen Thesen- und Themenausstellungen vermittelt das ZKM seit 1989 der Öffentlichkeit aktuelle, gesellschaftlich relevante Entwicklungen aus einer internationalen, künstlerischen Perspektive.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen