So, 28.06.2015 – Wissensshow zur digitalen Gesellschaft

GLOBALE Logo


Die Digitalisierung verändert unser Leben und Zusammenleben radikal. Soziale Netzwerke und die Interaktion mit smarter Technologie definieren sowohl soziale Strukturen neu als auch unsere Identität und den Begriff der Privatsphäre. Sie verspricht neue Formen der Selbst- und Welterkenntnis, ermöglicht aber auch grenzenlose Überwachung. Und auch für die Politik bedeutet der Wandel eine große Umstellung, denn die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten der Einflussnahme und der Bürgerteilhabe.

In Filmeinspielern werden Ausschnitte aus Interviews mit der Politikerin Marina Weisband, dem Science-Fiction-Autor Bruce Sterling, dem Soziologen Dirk Helbing, dem Netzaktivisten Markus Beckedahl, dem Journalisten Dirk von Gehlen u.a. gezeigt. Das Publikum bestimmt den Verlauf der Show maßgeblich mit, diskutiert mit und bringt sich per SMS und Twitter ein. Als Live-Gäste diskutieren mit dem Publikum der Medienphilosoph Stefan Münker (»Mythos Internet«) und der Technikethiker Klaus Wiegerling (»Philosophie intelligenter Welten«).

Die Wissenshow findet im Rahmen des Wissenschaftsfestivals EFFEKTE im Pavillon im Karlsruher Schlossgarten statt.

Klaus Wiegerling

(ITAS am KIT Karlsruhe/ TU Kaiserslautern), Studium der Philosophie, Komparatistik und Dt. Volkskunde in Mainz. 1983 Promotion. Langjährige freischaffende Tätigkeiten, u.a. Lehraufträge an zwölf Universitäten und Hochschulen in den Fächern Philosophie, Informatik, Informationswissenschaft, Soziologie und Filmwissenschaft.

2001 Habilitation an der TU Kaiserslautern. Langjährige Tätigkeit im DFG-SFB 627 »Nexus – Umgebungsmodelle für mobile kontextbezogene Systeme«. Seit 2013 am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am KIT Karlsruhe. Arbeitskreisleiter Ethik beim BMBF-Projekt »Abida – Big Data-Begleitforschung«. Herausgeber der Reihe: »Technikphilosophie – Anthropologie – Gesellschaft« bei Springer VS.

Mehr zum Thema
ZKM - Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe: Auf über 15.000 m2-Ausstellungsfläche können BesucherInnen im ZKM | Karlsruhe überraschende Video-, Musik- und Lichtinstallationen, computergestützte, interaktive und immersive Environments ebenso wie ganz neue Ausstellungsformate erkunden. Mit anspruchsvollen Thesen- und Themenausstellungen vermittelt das ZKM seit 1989 der Öffentlichkeit aktuelle, gesellschaftlich relevante Entwicklungen aus einer internationalen, künstlerischen Perspektive.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen