SUPERPOWERS OF TEN – Andrés Jaque / Office for Political Innovation

Beginn: Fr, 15.04.2016 19:00 | Veranstaltungstyp: Performance | Ort: ZKM_Foyer | Kosten: Eintritt frei

Die Performance findet im Rahmen der Ausstellung »Reset Modernity!« statt.

1977 produzierten Ray und Charles Eames »Powers of Ten: A Film Dealing with the Relative Size of Things in the Universe and the Effects of Adding Another Zero« [Die Kräfte der Zehn: Ein Film über die relative Größe der Dinge im Universum und die Auswirkungen einer weiteren angehängten Null]. Als Erkundungsreise in unsere Umgebung in verschiedenen Maßstäben – angefangen bei den Molekülen der Haut bis hin zu den Rändern der Milchstraße ­– war der Film der Eames wundervoll angelegt und produziert. Über Jahrzehnte hinweg fand er als Lehrmittel Verwendung an Schulen in Europa und in den USA. Der selektive Rahmen und die Erzählung von Powers of Ten über ein Paar, das ein Picknick an einem Seeufer in Chicago macht, stellen allerdings ein lineares Fortschreiten von Szenen und Bildern dar, bei denen abrupt im Maßstab gesprungen wird und bei denen die Interaktionen zwischen Genen, Körpern, Gesellschaften und Technologien reibungslos und apolitisch erscheinen.
 
»SUPERPOWERS OF TEN« [Superkräfte der Zehn] wurde vom Architekten Andrés Jaque und dem Office for Political Innovation als große, opernartige Performance konzipiert, die eine Reinterpretation von »Powers of Ten« anbietet. Im Zuge der Performance stellen Jaque und das Office for Political Innovation den Film nach und legen alternative Erzählungen, politische Konflikte und vergessene historische Ereignisse offen. Neue Figuren wie »Shirley-Cards«-Farbtafeln von Kodak, Kinderlähmung und die Transgender-Pionierin Flawless Sabrina treten gemeinsam mit den Picknickern, den Galaxiehaufen und der menschlichen DNS auf, wie wir sie aus dem ursprünglichen Film der Eames kennen. »SUPERPOWERS OF TEN« verweigert sich kritisch der möglichen Einordung unseres alltäglichen Lebens als Teil eines Universums, das sich durch die Naturwissenschaften gleichsam automatisch vermessen lässt, um so die Schönheit eines Multiversums zurückzuerlangen, das aus politischen Elementen konstruiert ist.
 

+++ Statisten gesucht +++ 

Für die Durchführung der Architekturperformance »SUPERPOWERS OF TEN« von Andrés Jaque / Office for Political Innovation suchen wir 15 Freiwillige.
 
Ausgangspunkt der Performance ist der Kurzfilm »Powers of Ten« von Charles and Ray Eames. Durch die Nutzung von mehr als 50 selbstgemachten bunten Papierfiguren erforscht die Performance soziale und historische Einzelheiten, die über den unpolitischen Rahmen des Films hinausgehen. Für die Teilnahme ist keine Performance- oder Theatererfahrung nötig. Englischkenntnisse, die Teilnahme an allen Proben sowie schwarze Kleidung sind die einzigen Voraussetzungen. Das ZKM lädt die Freiwilligen für das Abendessen am Abend der Performance ein und bietet zudem freien Eintritt in die Ausstellungen des ZKM bis Sonntag, 21.08.2016.
 
Geprobt wird Mo–Fr, 11.–15. April 2016, jeweils ca. 4 Stunden pro Tag. Die TeilnehmerInnen können gemeinsam bestimmen, wann sie genau proben wollen. Die Vorstellung am Fr, 15. April, um 19:00 Uhr, dauert ca. 50 Minuten. Interessierte melden sich bitte per E-Mail.

Mehr zum Thema
ZKM - Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe: Auf über 15.000 m2-Ausstellungsfläche können BesucherInnen im ZKM | Karlsruhe überraschende Video-, Musik- und Lichtinstallationen, computergestützte, interaktive und immersive Environments ebenso wie ganz neue Ausstellungsformate erkunden. Mit anspruchsvollen Thesen- und Themenausstellungen vermittelt das ZKM seit 1989 der Öffentlichkeit aktuelle, gesellschaftlich relevante Entwicklungen aus einer internationalen, künstlerischen Perspektive.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen