4  

Karlsruhe "Karlsruher Heimaten": Doppel-Ausstellung in Museen startet

Nicht von der Karlsruher Heimat, sondern von den "Karlsruher Heimaten" - im Plural - wollen Stadtmuseum und Pfinzgaumuseum in ihrer Doppelausstellung zu den "Heimattagen Baden-Württemberg" erzählen.

Dabei stellen die beiden Museen den Besucherinnen und Besuchern historische und aktuelle, offizielle und ganz persönliche Perspektiven auf das Thema und die Bedeutung von "Heimat" vor.

Das Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais thematisiert in den Kapiteln "Heimat suchen", "Heimat finden", "Heimat bauen", "Heimat zerstören", "Heimat inszenieren und instrumentalisieren" sowie "Heimat erkunden" neue Aspekte der Stadtgeschichte. Darüber hinaus widmet es den Statements von Karlsruherinnen und Karlsruhern zum Thema "Heimat" und ihren persönlichen Objekten und Geschichten einen eigenen Raum.

Fragen zu "Karlsruher Heimaten" stellt auch das Pfinzgaumuseum. Doch in dessen Räumen in der Karlsburg stehen die Stadtteile im Mittelpunkt. Der Durlacher Ausstellungsteil untersucht, wie unterschiedliche Stadtteilidentitäten überhaupt entstehen. Die Ausstellung will nicht abschließend bewerten, was Heimat ist, vielmehr sollen Besucherinnen und Besucher am Ende Fragen mitnehmen - und persönliche Antworten geben.

Den Teil der Ausstellung im Stadtmuseum eröffnet Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup am Freitag, 21. April, um 17 Uhr, den Part im Pfinzgaumuseum Erster Bürgermeister Wolfram Jäger am Sonntag, 23. April, um 11 Uhr. Der Eintritt für beide Teile der Ausstel­lung "Karls­ru­her Hei­ma­ten" zusammen beträgt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Kinder bis 12 Jahre, Schul­klas­sen sowie Museumspass­in­ha­ber und För­der­ver­eins­mit­glie­der sowie Mitglieder des Landes­ver­eins ­Ba­di­sche Heimat haben freien Eintritt.

Termin: 23. April bis 29. Oktober 2017, Stadtmuseum/Pfinzgaumuseum, Karlsruhe/Durlach

Homepage "Karlsruher Heimaten"

Mehr zum Thema
Heimattage in Karlsruhe: Der Sommer 2017 steht ganz im Zeichen der Heimattage. Zum ersten Mal finden die Heimattage Baden-Württemberg in einer Großstadt statt. Die beiden Landesveranstaltungen "Baden-Württemberg-Tag" und "Landesfesttage" mit Landesfestumzug bilden das traditionelle Grundgerüst der Heimattage. Zahlreiche weitere Veranstaltungen werden das Thema "Heimat" beleuchten.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Dalli_Klick
    (279 Beiträge)

    Das Kapitel "Heimat zerstören"
    stößt bestimmt bei der einen oder anderen Klientel auf besonderes Interesse.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (1995 Beiträge)

    vielleicht ja
    bei denen, die gerne Kriege führen und damit immer wieder Heimaten zerstören.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (563 Beiträge)

    Haben Sie
    eigentlich schon Proteste gegen die Heimattage organisiert? Ich meine mich zu erinnern, dass Sie hier mal den Begriff " Heimat" als rechts, also zutiefst böse und politisch unkorrekt, bezeichnet hätten. Aber vielleicht täusche ich mich?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (563 Beiträge)

    Ich könnte mir vorstellen
    dass gewissen Leuten die Heimat sehr zuwider ist, wenn es sich um eine deutsche Heimat handelt. Es gibt da so gewisse poltische Gruppen, die einen wahren Hass auf alles Deutsche zelebrieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben