Karlsruhe Schöne Einrichtung: Karlsruher Kulturfrühstück im Besitos

Das Karlsruher Kulturfrühstück ist eine Insti­tu­tion. 2001 vom ehemaligen Bürgermeis­ter Ullrich Eidenmüller ins Leben gerufen, wurde es zum Forum, zur Meinungs- und Infor­ma­ti­onsbörse zu aktuellen Themen lokaler Kultur und Kultur­po­li­tik. Alle zwei Monate (jeweils am letzten Freitag) lockt die Frühstücksrunde, moderiert von Kultu­ramts­lei­te­rin Dr. Susanne Asche, Journa­lis­ten, Kultur­schaf­fende und inter­es­sierte Bürgerinnen und Bürger ins Besitos am Marktplatz.

Elektro­­ni­­sche Musik, Medien­­kunst, 3-D-Filme, Compu­ter­­spiele, all dies sind Beispiele für Entwick­­lun­­gen an der Schnit­t­­stelle von Kunst, Wissen­­schaft, Forschung und Techno­lo­­gie, einem Feld, auf dem Karlsruhe extrem viel zu bieten hat. Bedingt ist dies unter anderem durch die techni­­schen und künst­le­ri­­schen Hochschu­len - allesamt hervor­­ra­­gend - sowie dem ZKM und den verschie­­de­­nen hier ansäs­si­gen Forschungs­­ein­rich­tun­­gen.

Dieses kreative Klima bietet einen hervor­­ra­­gen­­den Nährboden für ein Gedeihen von Kunst und Techno­lo­­gie und deren Spielarten, umso mehr, als auch die Kultur- und Kreati­v­­wir­t­­schaft in Karlsruhe stark ist und ihre eigenen Innova­tio­­nen entwickelt.

Kreatives an Schnit­t­­stelle von Kunst und Techno­lo­­gie

Die Chancen Karlsruhes auf dem Gebiet der Verknüp­fung von Kunst und Techno­lo­­gie sind singulär und können künftig maßgebend zur Identität der Stadt beitragen. So ist es nahe liegend, dieses Profil zu schärfen und innerhalb der Stadt und der Stadt­­­ge­­sell­­schaft zu stärken.

Schon heute geschieht dies beispielsweise durch Festivals wie dem 3-D-Festival "Beyond" oder dem Wissen­­schaft­­fes­ti­val "Effekte", außerdem nimmt das Thema in der neuen Kultur­­kon­­zep­tion, die momentan vom Kulturamt erarbei­tet wird, einen Schwer­­punkt ein.



Welche Prota­go­­nis­ten arbeiten heute schon an der Schnit­t­­stelle Kunst und Techno­lo­­gie und wie gelingt deren Vernet­­zung? Welches Potential für die Stadt beinhaltet das Thema und wie kann es innerhalb der  Stadt­­­ge­­sell­­schaft verankert werden? Welche Rolle spielen die Hochschu­len, zum Beispiel durch die Schaffung neuer Studien­gänge wie Musik­in­­for­­ma­tik oder Medien­tech­­ni­k?

Beim nächsten Kultur­früh­stück am Freitag, 31. Mai, um 10 Uhr im Café Besitos am Marktplatz wird sich Kultu­ramts­lei­te­rin Dr. Susanne Asche diesen Fragen widmen, gemeinsam mit Exper­tin­­nen und Experten, inter­es­­sier­ten Bürgern und Verwaltung.

Termin: Freitag, 31. Mai, 10 Uhr, Café Besitos am Marktplatz, Karlsruhe

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!