11  

Karlsruhe Kulturszene zu Pegida: "Karlsruhe muss aufwachen!"

Das Badische Staatstheater in Karlsruhe reagiert auf die zunehmenden rechtsextremen Demonstrationen in der Stadt: Sie lädt in den kommenden Tagen jeweils nach ihren Vorstellungen zu Gesprächsrunden ein. Doch in der Kulturszene wird nicht nur geredet - aktuell befinden sich einige Schauspieler auf dem Stephanplatz und wollen den Veranstaltungsort für die spätere Pegida-Kundgebung blockieren.

"Wir als Theater verstehen uns als Ort der Vielfalt, Toleranz und Solidarität", sagt Jan Linders, Schauspieldirektor und stellvertretender Intendant des Badischen Staatstheaters, am Dienstagnachmittag im Gespräch mit ka-news. Zusammen mit einigen Kollegen ist er auf dem Stephanplatz vor Ort, um ein Zeichen gegen die Pegida-Demonstration zu setzen.

"Theater muss politische Fragen stellen"

"Ein Theater muss politische Fragen stellen", so Linders, "unser aktueller Spielplan bietet sich dafür an. Aus diesem Grund laden wir nach den Theaterstücken zu Gesprächsrunden mit dem Publikum ein." Die aktuellen Theaterstücke reichen von der Flüchtlingsproblematik ("Benefiz - jeder rettet einen Afrikaner"), über Edward Snowden ("Ich bereue nichts") bis zu Schillers Klassiker "Die Räuber".

Natürlich habe man keine Patentrezepte oder Parolen, so Linders, aber gesellschaftspolitische Themen gehörten auf die Bühne. "Ich glaube, dass es im Publikum ein Bedürfnis gibt, darüber zu diskutieren." Welche Zielgruppe wird mit den Gesprächsangeboten erreicht? "Wir haben in Karlsruhe ein breit gemischtes Publikum: Das reicht vom 16-jährigen Schüler bis zum 75-jährigen Rentner", so Linders.

Kulturszene kommt in Bewegung

Zur Mahnwache auf dem Stephanplatz sind laut Polizei rund 40 Menschen erschienen: "Zirka 40 Personen NoKargida werden nach Abschluss ihrer Kundgebung gebeten den Stephanplatz frei zu machen", zwitschert die Behörde über den Kurznachrichtendienst Twitter.

Über die Entwicklung der Pegida-Demonstrationen war Linders nach eigenen Aussagen selbst erschrocken - auch angesichts der am 19. April angekündigten HoGeSa (Hooligans gegen Salafisten)-Demonstration: "Anfangs hieß es noch, Kargida sei ein mediales Phänomen. Doch die Demonstrationen zeigen: Das ist es nicht. Karlsruhe feiert diese Jahr seinen 300. Geburtstag - das bedeutet auch 300 Jahre badische Liberalität! Karlsruhe muss aufwachen."

Mit der Teilnahme an der Mahnwache auf dem Stephanplatz sowie den Gesprächsrunden will man beim Badischen Staatstheater dazu beitragen. Künftig sind weitere Aktionen in der Karlsruher Kulturszene geplant. Man stehe in engem Kontakt mit anderen Institutionen, so Linders.

Mehr zum Thema

Badisches Staatstheater spricht mit Publikum über Pegida

Demo-Woche in Karlsruhe: Pegida am Dienstag, HoGeSa am Sonntag?

Rechte Szene im Südwesten: "Karlsruhe ist eine Schwerpunktregion"

Wieder Pegida-Demos am Dienstag: Das sollten Sie vorab wissen

Initiative gegen "Kargida": "In Karlsruhe ist kein Platz für Hetze"

Stadt Karlsruhe verbietet Nazi-Demo

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   loko
    (1544 Beiträge)

    20.04.2015 12:54
    Sozusagen
    Karlsruhe erwache? Ein Geschmäckle.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   quattrostagnazione
    (874 Beiträge)

    14.04.2015 23:31
    Das Bühnenbild
    kann nicht viel gekostet haben. Sicher ein grossartiges Erlebnis...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (3577 Beiträge)

    14.04.2015 22:40
    Das Demonstrieren auf dem Stephansplatz...
    ....wird aber hoffentlich nicht als Arbeitszeit abgerechnet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ProKA
    (604 Beiträge)

    14.04.2015 22:06
    Also
    Clint Eastwood .....das ist ein richtiger Schauspieler.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berndabcdef
    (743 Beiträge)

    14.04.2015 19:50
    der Stephansplatz war blau
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
    Bewerten:  Bewertung nicht erlaubt da Post gesperrt melden antworten
  •   Arabella
    (176 Beiträge)

    20.04.2015 11:21
    Bitte
    bezeichnen Sie die Karlsruher Polizisten nicht als BULLEN! Das ist abwertend und niveaulos. Die Karlsruher Polizei leistet sehr gute Arbeit und beschützt unsere vom GG abgedeckelte Pegida gegen die linken Gewalttäter! Normalerweise hätten Sie zumindest ein Ordnungswidrigkeitsbußgeld zu zahlen für Ihre Beamtenbeleidigung!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zozimura
    (1925 Beiträge)

    14.04.2015 19:41
    Ich stand im Stau
    wg. den Peggies. Soll mir blos keiner der Harzies in die Quere kommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Arabella
    (176 Beiträge)

    20.04.2015 11:29
    DAS
    müssen Sie in einer vom GG in Deutschland angemeldeten Demonstration egal von wem gegen wen eben aushalten! PEGIDA agiert friedlich, was man von den Gegendemonstranten nicht behaupten kann!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Arabella
    (176 Beiträge)

    20.04.2015 11:12
    Sie standen sicher nicht
    im Stau wegen den Pegida-Leuten, sondern wegen den linken Idioten die die Verkehrswege in der Innenstadt blockieren, indem sie sich auf Straßenbahnschienen herumtreiben. Ohne diese Arschlöcher bräuchte man auch kein solch gigantisches Polizeiaufgebot, denn Pegida ist friedlich, während von den linken Nichtsnutzen die Gewalt kommt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ProKA
    (604 Beiträge)

    14.04.2015 23:53
    Ich stand
    wg. einer Baustelle im Stau....soll mir bloß keiner der Bauarbeiter in die Quere kommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben