Karlsruhe Badisches Staatstheater 2012/2013: Vom echten Leben und "Von Prüfungen"

Jeder kennt das Gefühl von bevorstehenden Prüfungen - für viele sind das existenzielle Lebenssituationen. "Von Prüfungen" ist dementsprechend programmatisch der Spielplan 2012/2013 des Badischen Staatstheaters übertitelt, und es gibt auch in dieser Spielzeit wieder Theater, Tanz, Oper und kulturelle Events in Hülle und Fülle.

Ein sichtlich entspannter General-Intendant Peter Spuhler beginnt das Pressegespräch mit der Information, dass auch die neue Spielzeit eine schöne Anzahl an Ur- und Erstaufführungen biete, und zwar in jeder Sparte des Staatstheaters. Spuhler sieht Theater (allgemein) als "Kraftwerk der Gefühle", als "Marktplatz der Gedanken" - und die Darsteller als "Transporteure der Gefühle".

Auch Birgit Keil, Ballett-Direktorin des Staatstheaters, findet warme Worte für die mittlerweile zehnte Spielzeit, in der sie in Karlsruhe die Verantwortung trägt. Herausheben auf dem "Karlsruher Weg" könnte man die Produktionen "Siegfried", "Momo" (nach dem Roman von Michael Ende) oder auch "Giselle", ein romantisches Ballett von Peter Wright nach Marius Petipa, Jean Coralli und Jules Perrot.

Außerordentliche Veranstaltungen wie beispielsweise der Opernball, das Weihnachtssingen oder die Händel-Festspiele finden natürlich auch in diesem Jahr ihren Platz im Staatstheater-Kalender. Hervorzuheben ist auch das hausinterne Projekt "Junges Staatstheater", das jetzt mit drei SchauspielerInnen in die neue Saison startet, sein "Programm ausbauen" will und dabei auch auf "Kooperationen mit Schulen" setzt. Geplant sind unter anderem "ein Tanztheater für die Allerkleinsten" und eine Jugendoper.

Spannend: das KSC-Projekt "Veteranen des Rasens" von Tobias Rausch

Apropos Saison: Interessant ist auch das KSC-Projekt "Veteranen des Rasens" von Tobias Rausch: Spieler werden "Alte Herren" - und was machen die Trainer? Der bereits dekorierte Nachwuchs-Regisseur begibt sich auf die Spur von ehemaligen Trainern und Spielern des Karlsruher SC, als "Gründungsmitglied des Deutschen Fußballbundes eine Mannschaft der ersten Stunde".

Weitere und ausführlichste Informationen zum Spielplan 2012/2013 des Staatstheaters finden Interessierte über untenstehende Website.

www.staatstheater.karlsruhe.de

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!