Charbonniers tierische Turtler: "Animals In Love"

Die Liebe ist eine Himmelsmacht. Ob Tiere dieses Gefühl denn nun wirklich empfinden können - wir wissen es nicht. Geliebt wird auf freier Wildbahn dennoch unablässig und "Nomaden der Lüfte"-Kameramann Laurent Charbonnier wagt (erstmals in Eigenregie) den Blick durchs Schlüsselloch ins Schlafzimmer der Natur.

Der DVD-Tipp von Patrick Wurster

Bei Temperaturen zwischen minus 30 und plus 50 Grad filmt er 80 tierische Turtler; teils vor seinem Haus in Frankreich, für andere reist er um die ganze Welt. Charbonnier achtet stets darauf, seine animalischen Protagonisten nicht zu vermenschlichen, während die Doku dezent kommentiert dem Lauf der Dinge folgt.

Gegliedert in Balz, Paarung und Geburt formen Störche ihre Hälse zu Herzchen, verrennen sich Hirsche im Geweih des Konkurrenten, verweilen Kängurus Arm in Arm, schwimmen Delphine einträchtig nebeneinander und schließlich dürfen auch Löwen und Orang-Utans zur Sache kommen.

Zwischendurch wird etwas viel gevögelt: Den Geflügelten - sicherlich mit am einfallsreichsten, wenn es darum geht, dem Partner zu gefallen - widmet "Animals In Love" (Universum Film) ausgiebig Aufmerksamkeit.

Da werden prächtige Federfächer präsentiert, rote Hautsäcke aufgebläht, kunstvolle Nester gebaut, gesungen und virtuose Tänzchen vollführt. Aber eines ist dabei ganz klar: Lasst's uns wie die Tiere tun. Denn in Sachen verführerisches Verhalten darf sich manch Menschlein gut Beispiel nehmen.

www.animals-in-love.de
www.universum-film.de

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!