Tweetup #Iamhere

Mit ihrem zweiten Tweetup führt die Kunsthalle am Freitag, den 13.11. um 19 Uhr exklusiv durch die Ausstellung "Ich bin hier! Von Rembrandt zum Selfie". Erstmals veranstalten Kunsthalle und Kulturkonsorten einen länderübergreifenden Tweetup gemeinsam mit den zwei Partner-Museen des Ausstellungsprojektes, das Musée des Beaux-Arts in Lyon und die National Galleries of Scottland in Edinburgh. Der Tweetup vernetzt das digitale Publikum in drei Ländern.

Tweetup #Iamhere
Bild: Fischer/Kohler_2014
Bei einem Tweetup treffen sich Twitterati und Blogger zu einer gemeinsamen Veranstaltung und berichten über den Microbloggingdienst Twitter (und andere digitale Kanäle wie Instagram, Facebook, etc.) über ihre Eindrücke. Zu unserer Ausstellung „Ich bin hier!“ steht der internationale Tweetup #Iamhere ganz im Zeichen des Selbstporträts.
In unserer Führung sehen wir die Vielseitigkeit der Selbstbildnisse aus sechs Jahrhunderten in unterschiedlichen Medien. Inspiriert von Künstlern wie Rembrandt, Kirchner oder Warhol werden wir auch eigene Selbstdarstellungen ausprobieren – uns selbst porträtieren im Kunstprojekt FLICK_EU, uns in Kunst- und Selfie-Motive hineinfotografieren und in Rollen schlüpfen oder Emotionen im Bild zum Ausdruck bringen. Spätestens seit der Renaissance haben Künstler selbstbewusst ihr eigenes Bild kreiert, sich inszeniert und ihr Image konstruiert. "Ich bin hier!" zeigt die Selbstvergewisserung des Künstlers in der Renaissance, die fulminante Zurschaustellungen im Barock, die empfindsame Subjektivität in der Romantik, die zunehmend schonungslose Sicht auf das Selbst in der Moderne, schließlich die obsessive Befragung des Ich in den Medien Fotografie und Video.
Facetten der französischen, britischen und deutschen Kunstproduktion werden in der Ausstellung sichtbar, denn die rund 140 Werke kommen aus drei bedeutenden europäischen Sammlungen.
In unserem Tweetup werden 25 kunstinteressierte Twitterati vor Ort nach offiziellem Toresschluss des Museums mit dem Kurator Dr. Alexander Eiling die Highlights der Ausstellung entdecken. Online werden auch Lyon und Edinburgh mit dabei sein und uns mit Informationen und Anekdoten über ihre Werke, die jetzt in Karlsruhe hängen, versorgen.
Den Selfie-Trend der Gegenwart der Tradition historischer Selbstporträts gegenüber zu stellen verspricht einige Überraschungen und Erkenntnisse und der aktuelle Bezug macht das Thema gerade für Twitterati besonders spannend!

Mehr Informationen unter: www.kunsthalle-karlsruhe.de

Mehr zum Thema
Staatliche Kunsthalle Karlsruhe: Informationen zu Öffnungszeiten und Ausstellungen in der Staatlichen Kunsthalle in Karlsruhe sind übersichtlich in unserer Übersichtsseit zur Staatlichen Kunsthalle in Karlsruhe zusammengestellt.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen