Karlsruhe

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
Karten-Ansicht: Karlsruhe
  • Drucken
  • Speichern
17.05.2012 16:51
 
Schrift: 

Verwaltungsrat empfiehlt Einleitung der Generalsanierung des Staatstheaters [36]

Badisches Staatstheater
Bild:ps

Karlsruhe (ps/tfr) - Eine "gute Nachricht" kann das Badische Staatstheater verkünden: Der Verwaltungsrat - unter dem Vorsitz von Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer - hat mit einem einstimmigen Votum seiner Mitglieder ein deutliches Signal gesetzt für die Zukunft des Hauses: Er spricht die Empfehlung aus, dass eine Generalsanierung angegangen werden soll.
Anzeige

Geplant ist, dass das Staatstheater nicht nur saniert sondern auch modernisiert sowie um notwendige Flächen erweitert wird. Als finanzielles Volumen werden 120 Millionen Euro zugrunde gelegt, hälftig aufgeteilt auf die beiden Träger Land und Stadt. Es ist dies eine wichtige Maßnahme zur Erhaltung der künstlerischen Qualität und der Sicherung der Zukunft des Hauses. Entscheidend an dem Beschluss mitgewirkt haben der Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe und stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrats, Heinz Fenrich, sowie der Ministerialdirektor im Finanzministerium Wolfgang Leidig.

Generalintendant Peter Spuhler sieht "Zukunft gesichert"

Zunächst wird der Bau eines Schauspielhauses inklusive einer Spielstätte für das Junge Staatstheater, einer Werkstattbühne sowie mehrerer Probebühnen auf den Weg gebracht. Der Zeitplan sieht einen Baubeginn innerhalb der nächsten zweieinhalb  Jahre vor und stellt das neue Gebäude in direkte Nähe zum heutigen Staatstheater, um im Sinne seiner Wirtschaftlichkeit alle synergetischen Effekte ausschöpfen zu können.

Generalintendant Peter Spuhler: "Leitung und Beschäftigte sind überglücklich, dass mit diesem entscheidenden Bauvorhaben die Zukunft des Badischen Staatstheaters gesichert wird und Zuschauer wie Mitarbeiter hiervon profitieren werden."

www.staatstheater.karlsruhe.de

Mehr zu: Theater Kultur "Badisches Staatstheater" Karlsruhe

Heute Abend noch nichts vor? Wissen was los ist mit dem neuen
ka-news-Veranstaltungskalender!

Kultur-Newsletter: Kulturnews und Veranstaltungstipps frisch in Ihre Mailbox.



Kommentare [36]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • unbekannt
    (1115 Beiträge) | 17.05.2012 20:32
    Bewerten: (0)
    120 Mio..
    können hier also mal eben locker gemacht werden - für ein 'Theater'..
  • (2505 Beiträge) | 17.05.2012 21:14
    Bewerten: (0)
    Das sowieso
    jedes Jahr mit zig Millionen schon subventioniert wird.
  • (1203 Beiträge) | 18.05.2012 15:24
    Bewerten: (0)
    Tja..
    ..bei den eben ihnen "genehmen" Forderungen schreien bsp. die Grünen urplötzlich nicht mehr nach Fakten-Checks oder Bürgerbeteiligungen/-befragungen !!
  • (4994 Beiträge) | 18.05.2012 17:37
    Bewerten: (0)
    Ein Theater hat....
    ...auch ein Bildungsauftrag. Ein Fußballverein mit bezahlten Profikicker eher nicht.
  • (174 Beiträge) | 18.05.2012 19:31
    Bewerten: (0)
    Selten
  • (174 Beiträge) | 18.05.2012 19:33
    Bewerten: (0)
    Die Schauspieler
  • (174 Beiträge) | 18.05.2012 19:34
    Bewerten: (0)
    Was sind
    dann unbezahlte Profikicker ???
  • (174 Beiträge) | 18.05.2012 19:35
    Bewerten: (0)
    ...
    Vollpfosten, mit Birgit Homburger verwandt ????
  • unbekannt
    (4000 Beiträge) | 17.05.2012 21:46
    Bewerten: (0)
    Dass ein Staatstheater ein Zuschussbetrieb ist, ist klar.
    Das kann auch gar nicht anders sein. So ein Betrieb kann sich nicht selbst tragen.

    Was mich irritiert ist eher die Frage, warum ein Gebäude nach lumpigen 40 Jahren generalsanierungsbedürftig ist!
  • (4243 Beiträge) | 18.05.2012 07:46
    Bewerten: (0)
    Vielleicht
    liegt der Schwerpunkt auf Modernisierung.
  • (1993 Beiträge) | 19.05.2012 00:20
    Bewerten: (0)
    Entscheidend mitgewirkt hatte Fenrich
    also gabs wohl jede Menge Vierdele während der Sitzung
  • (174 Beiträge) | 18.05.2012 09:56
    Bewerten: (0)
    Wenn
    es hier jetzt um den KSC ginge, wäre wieder ein Riesengeschrei warum ein Drittligist von Steuerngeldern finanziert ein neues Stadion bekommt. Das ein drittklassiges Theater mal 120 Mio. bekommt regt niemanden auf.
  • (4243 Beiträge) | 18.05.2012 10:27
    Bewerten: (0)
    Gehst Du da öfters hin...
    ...oder bist Du gar Theaterkritiker.

    Woran macht sich für Dich die Drittklassigkeit fest?
  • (174 Beiträge) | 18.05.2012 10:36
    Bewerten: (0)
    ...
  • (2372 Beiträge) | 18.05.2012 12:01
    Bewerten: (0)
    Stimmt, ...
    ... im Vergleich mit den drittklassigen Assis, die ins Theater gehen, ist das KSC-Publikum erstklassig.
  • (174 Beiträge) | 18.05.2012 12:13
    Bewerten: (0)
    Interaktives Theater
    da darf das Publikum mitspielen.
  • (6605 Beiträge) | 18.05.2012 12:56
    Bewerten: (0)
    Diesem Irrtum
    sind einige Düsseldoofer auch aufgesessen.
  • (1674 Beiträge) | 18.05.2012 10:08
    Bewerten: (0)
    Solche Summen
    können nur Öffentliche Haushalte, vulgo der Steuerzahler, für niks rausschmeissen. Vermutlich muss die häßliche Betonfassade gereinigt werden und das Flachdach ist erwartungsgemäß undicht. Dann noch ein paar neue Stromkabel und das alles für 120 Mio? Ich werde huaptberuflicher Theatersanierer!
  • (11478 Beiträge) | 18.05.2012 10:39
    Bewerten: (0)
    Und
    die Aschenbecher müssen auch noch geleert werden.
  • (5413 Beiträge) | 18.05.2012 15:22
    Bewerten: (0)
    Es
    hilft vielleicht,den Artikel genauer zu lesen.
    "Zunächst wird der Bau eines Schauspielhauses inklusive einer Spielstätte für das Junge Staatstheater, einer Werkstattbühne sowie mehrerer Probebühnen auf den Weg gebracht. Der Zeitplan sieht einen Baubeginn innerhalb der nächsten zweieinhalb Jahre vor und stellt das neue Gebäude in direkte Nähe zum heutigen Staatstheater"
    In erster Linie dient das Geld für einen weiteren Neubau neben dem Theater und nicht der Sanierung des alten.

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 
Suche:
  • «


  • aktueller Monat
  • »
MoDi MiDo FrSa So
1 2 3 4 5 6 7 
8 9 10 11 12 13 14 
15 16 17 18 19 20 21 
22 23 24 25 26 27 28 
29 30      
       
aktuelle Fotogalerien