CD-News

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
  • Drucken
  • Speichern
25.07.2012 14:52
 
Schrift: 

Buntes Album von Soul-Lady Paloma Faith [0]

Berlin (dpa) - Paloma Faith fällt auf - durch ihre Outfits, durch ihr Auftreten und vor allem durch ihre Soul-Stimme, die ihr immer wieder den Vergleich mit Amy Winehouse eingebracht hat.
/kultur/cd-tipps/cdkritik/art827,909640,B?bn=894143
Paloma Faith
zum Bilddetail
Was mag ihr durch den Kopf gehen? Foto: Sony Music
Foto:

«Oberflächlich betrachtet wirke ich wie eine blitzsaubere Ausgabe von Amy. Ich habe niemals Drogen genommen, aber ich bin nicht so unschuldig, wie ich aussehe», meinte Paloma Faith im Interview mit der «Daily Mail». Sie hat recht, den Vergleich braucht man nicht zu sehr strapazieren, denn die 26-jährige Britin vermag durchaus auf eigenen Beinen stehen. Wer weiß, wenn sie Amys Angebot als Background-Sängerin angenommen hätte, was aus Paloma Faith geworden wäre.

Nach ihrem Bestseller-Debüt «Do You Want The Truth Or Something Beautiful?» (2009) ist jetzt mit «Fall To Grace» ihr zweites Album erschienen, das so kunterbunt geraten ist wie die Haare der Sängerin. Hingegossen und in Seide drapiert umkreisen auf dem Cover die schmachtende Paloma einige Papageien. Genauso ist «Fall To Grace»: ein bisschen theatralisch, ein bisschen Rita Hayworth, ein bisschen kitschig und in allen Farben schillernd. Auf jeden Fall mit Stil.

Ähnlich kunterbunt ist ihr bisheriges Leben verlaufen. Paloma Faith hatte einen Job als Geist in einer Geisterbahn, der ihr schließlich einen Job als Assistentin bei einem Zauberer einbrachte. Miss Direction war ihr Bühnenname. In Burlesque-Clubs trat sie auch auf, behielt aber ihre Kleidung an. Bar-Jobs? Na, klar. Dazu kommt ein Abschluss in «Contemporary Dance» und ein Studium für Theater-Regie und Design. Als Schauspielerin («Das Kabinett des Dr. Parnassus») war sie inzwischen auch schon tätig. Nur nicht stehenbleiben - eine eindrucksvolle Vita.

Kino ist eine der ganz großen Leidenschaften von Paloma Faith, die sie auch auf «Fall To Grace» voll auslebt. «Mein ganzes Album ist eine Hommage ans Kino. Es gibt Textzeilen, die Filmdialogen entnommen sind, Referenzen an die Stimmung und die Atmosphäre», sagte sie im Interview mit «Harpers Bazaar». Für «Streets Of Glory» habe sie sich zum Beispiel von «True Grit» inspirieren lassen, dem großartigen Western-Remake der Coen-Brüder.

Geschossen aber wird auf «Fall To Grace» wenig, dafür aber umso mehr geschwelgt. Die Streicher-Armada und der gewaltige Hintergrund-Chor im Opener «Picking Up The Pieces» sind reinstes Cinemascope, in dem Paloma Faith allerdings schon ein wenig kämpfen muss, dass ihre Stimme nicht ins Hintergrundtreffen gerät.

Alles vielleicht ein bisschen zu viel des Guten, aber Paloma Faith hat genug reduzierte Balladen im Programm, die ihre Soul-Stimme erst so richtig zur Geltung bringen. «Black & Blue» ist solch ein Song, der mitten ins Herz trifft. In die gleiche Richtung gehen «Let Me Down Easy» oder «Just Be» - bester Sixties-Retro-Soul (da ist sie wieder, die Amy). Wer davon nicht genug kriegt, sollte sich die Deluxe-Edition von «Fall To Grace» sichern, die mit einigen entschlackten Piano-Versionen aufwartet.

Paloma Faith ist eine großartige Sängerin, aber den Weg, den Amy Winehouse und Adele eingeschlagen haben, ist nur bedingt der ihre. Da tuckert auch schon mal der Synthie in Richtung Disco-Pop («30 Minutes Love Affair, «Blood, Sweat & Tears») oder schimmert kurz der Hollywood-Glamour einer Lana Del Rey («Agony») durch. Auf einigen Bildern sehen sich die beiden tatsächlich ziemlich ähnlich.

Und mit dem gewaltigen Klanggemälde «Streets Of Glory» beschließt Paloma Faith schließlich ihr abwechslungsreiches Album, das vor allem durch Palomas seelenvolle Stimme seinen besonderen Klang erhält.

Mehr zu: Musik



Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 
CD-Tipps
Anzeige