52  

Karlsruhe "Kriegsbanner" bei KSC-Spiel: Dresdner Ultras erklären sich

Am vergangenen Wochenende sind hunderte Dynamo Dresden-Fans in Camouflage-Look durch die Stadt gezogen. Mit einem Banner wurde dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) der Krieg erklärt. Nun erklären die Ultras Dynamo in einem Standpunkt, was mit der Aktion bewirkt werden sollte.

Gleich zu Beginn ihrer schriftlichen Erklärung auf ihrer Webseite stellen die Ultras Dynamo klar, dass das Ziel der Mottofahrt nicht gewesen sei, Menschen zu verletzen. "Wir legen Wert auf eine Trennung zwischen dem Auftritt im Camouflage-Muster und unserer Provokation gegenüber dem DFB einerseits und dem Vorfällen am Eingang des Stadions", heißt dazu wörtlich im Standpunkt.

Weiter heißt es, man habe sich bewusst die Partie gegen den Karlsruher SC ausgesucht: "Als fünf Tage vor unserem Gastspiel in Karlsruhe der KSC zu einem 'Geisterspiel' verurteilt wurde, war für uns sofort klar, dass wir uns solidarisch zeigen müssen." Weiter heißt es: "Seitdem die Verhandlungen über Pyrotechnik seitens des DFB abrupt abgebrochen wurden, drehen sich der Verband sowie Vereine und Fans im Kreis." Es wird zudem kritisiert, dass es keine Lösungsansätze gebe, "wie man vernünftig mit der aktiven Fanszene in Deutschland umgeht."

 

Das Wort "Krieg" wurde bewusst gewählt

Da Videobotschaften an den DFB, Leserbriefe und Texte auf einer Homepage von den Verantwortlichen des Fußballbundes nicht beachtet würden, so die Kritik weiter, habe man sich bewusst für eine "größtmögliche Provokation" entschieden, "damit die Leute endlich kapieren, dass es so nicht weitergehen kann."

Dabei sei das Wort "Krieg" bewusst gewählt worden, um "die Überspitzung" darzustellen, "die es benötigt, damit unsere Situation wahrgenommen wird, als das was sie ist. Ein Kampf!" Konkret gehe es um die Tatsache, dass sich die "korrupten Verbände" die Taschen füllen würden, bei den Fans aber schon "kleinste Fehltritte mit drakonischen Strafen sanktioniert" werden. "Der DFB ist ein Staat im Staat mit seinen eigenen Regeln und Gesetzen, die er nach Herzenslust selber umgeht, bricht oder einfach ignoriert."

Mehr zum Thema:

Letztes KSC-Heimspiel: Dresdener Ultras kündigen Fanmarsch an

Hammerstrafe: KSC gegen Dresden ohne Stehplätze und Tageskarten

KSC verliert "geisterhaften" Heimabschluss gegen Dresden

Letztes KSC-Heimspiel: Fanmärsche, Geisterspiel und Polizei

"Fan"-Krawalle bei KSC-Spiel: Innenminister Strobl kritisiert Ausschreitungen

Vorfälle beim KSC-Spiel: Politik und Verein stellen sich gegen Dynamo-Fans

Krawalle von Dynamo Dresden-Fans: DFB ermittelt nach KSC-Spiel

KSC-Präsident verurteilt Verhalten der Dresdner Fans

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (52)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   peddersenn
    (914 Beiträge)

    31.05.2017 11:48
    Im "Krieg"....
    ....würden diese "Helden" mit vollgesch*ssener Hose im Graben liegen. Ich im übrigen auch.
    Aber ich fordere auch keinen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (345 Beiträge)

    19.05.2017 15:04
    Solidarisch erklärt????
    Darum habt ihr gesungen wir treffen uns im Schlosspark ihr Lutscher, ihr Wi..... usw.
    Lügenbarone und Gewalttäter. Gerade DD hat eine Sonderstellung. Das waren die ersten, die Leuchtraketen gezielt in Richtung gegnerische Zuschauer geschossen haben. Was dürfen sich die eigentlich noch alles erlauben? Dieser Verein darf auch noch die Spiele raussuchen wo ein Zuschauerausschluss erfolgt.
    Es muss endlich Schluss damit sein, das Fangruppen Karten eigenständig verteilen dürfen. Sämtliche Karten gehören personalisiert.
    Übrigens den Pyroscheiss braucht kein Mensch. Wie können die beim DFB eine Bühne für diesen Dreck fordern.
    Denke das die Mehrheit der Zuschauer diese Zündeleien nicht möchten.
    Selbst bei einem organisierten Zündeln würde das auf den Rängen nicht aufhören. Dieses Märchen glaubt wohl keiner.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   technokrat
    (16 Beiträge)

    19.05.2017 14:41
    Blablabla...
    ...Ultras sind solche Wichtigtuer!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (746 Beiträge)

    19.05.2017 12:27
    ...................schlimm ist,
    daß es derart viele Bekloppte gibt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hoggemer
    (17 Beiträge)

    19.05.2017 11:47
    Ultras raus!
    ULTRAS RAUS!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   peddersenn
    (914 Beiträge)

    19.05.2017 12:23
    lieber...
    ...erst garnicht rein....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   peddersenn
    (914 Beiträge)

    19.05.2017 11:44
    eigentlich unerklärlich....
    ....wenn es um ein paar Gartenhütteneinbrüche geht mit der Wahrscheinlichkeit, daß da Ausländer/Flüchtlinge beteiligt sind, wird hier rumgeurteilt, daß die Schwarte kracht. Incl allem Menschenverachtenden, was man sich gerade noch so traut hier zu schreiben.

    Es gibt aber keine zwei Gerechtigkeiten, keine 2 Gesetze.

    Wer Leute verletzt und Stände ausplündert, ist ein Verbrecher. Punkt.

    Allenfalls kann man noch unterscheiden zwischen Not und Luxus. Aus NOT entsteht das aber nicht, was diese Vollpfosten so ungestraft jeden samstag abziehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Strangeway
    (108 Beiträge)

    19.05.2017 11:32
    ein Deutschland geht es vielen "nicht gut" und...
    ..manchen offensichtlich "zu gut" wenn sie mit ihrem Leben nix besseres als die kindischen Fan-Spiele anzufangen wissen. und wie immer: schade dass die Steuerzahler für den angerichteten Schaden aufkommen müssen und massenhaft Polizei abstellen müssen, um die Aggressionen der sog. "Fans" zu kanalisieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2496 Beiträge)

    18.05.2017 19:23
    überdramatisierung
    Auch wenn ich es schon anderstwo gesagt habe das jeder verletzte einer zuviel ist, ist was aktuell geht ist eine absolute überdramatisierung der Tatsachen. Bei allen Polizisten war es "nur" ein Knalltrauma und kein einziger wurde so weit verletzt das er sich auch nur einen Tag Krankmelden musste, und beim Ordnungsdienst kamen die Verletzungen wohl überwiegend durch das Pfefferspray der Polizei. Ich wiederhole, jeder ist einer zu viel, aber wenn man die Presse so liest meint man es gab dutzende Schwerverletzte. Der einzige schwerer verletzte war ein Polizist beim verladen seines Pferdes (gute Besserung)...

    Dann die Aufregung wg. dem Wort Krieg... von wegen Krieg ist immer ein bewaffneter Konflikt.... also mir fallen da spontan Cyberwar und Handelskrieg ein... es gibt aber sicherlich noch weitere. Es gibt weiß Gott schlimmeres, diese künstliche Aufregung ist einfach nur übertrieben. Wie viele Blockstürme gab es allein diese Saison und keine Sau hat es interessiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ZuGucker
    (6 Beiträge)

    19.05.2017 12:16
    Schade,
    dass jetzt diesen "Zeugenaussagen" nachgerannt wird, die sagen, dass die Ordner von dem Pfefferspray der Polizei abbekommen haben.

    Tatsächlich war die Polizei beim Sturm gar nicht am Einlass und alle Ordner wurden durch Dresdner verletzt, es gab lediglich 2 Ordner, die zusätzlich Reizgas abbekommen haben, allerdings eine ganze Weile nach der Initialsituation.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben