57  

Karlsruhe Neuer Coach Schwartz: "Wollen KSC dorthin führen, wo er hingehört"

Die Suche nach einem neuen Trainer für den Karlsruher SC ist abgeschlossen. Am Dienstagmittag nahm Alois Schwartz auf dem Podium im Presseraum an der Seite von Sportdirektor Oliver Kreuzer Platz. Erst kurz zuvor hatte er seinen Zweijahresvertrag bis Juni 2019 unterzeichnet.

Kreuzer gibt sich überzeugt, dass er den richtigen Mann für die Aufgabe beim KSC gefunden hat. "Alois Schwartz hat bereits in Sandhausen gezeigt, dass er mit bescheidenen Mitteln erfolgreich arbeiten kann." Dass der 50-Jährige  der absolute Wunschkandidat war , wurde ebenso deutlich. "Wir hatten in der vergangenen Woche und auch am Wochenende sehr intensive Gespräche", so Kreuzer.  Die Aufgabe ist klar: "Unser Saisonziel bleibt der Aufstieg." 

"Unser Saisonziel bleibt der Aufstieg"

Das weiß auch Schwartz, der bei seiner Vorstellung betont: "Wir möchten hier etwas aufbauen und den KSC dort hinführen, wo er hingehört." Auf die Frage, wohin dieser Weg führen soll, betont der Coach: "Der Profifußball ist ab der zweiten Liga."

Angesichts der aktuellen Situation mit elf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Paderborn, wird dies nicht einfach. Dennoch betont Schwartz: "Ich gehe mit einem guten Gefühl an die Aufgabe heran, wir schauen in die Zukunft. Die Aufgabe ist spannend." Seine erste Aufgabe sei es, Stabilität ins KSC-Spiel zu bekommen. "Wir müssen die A-Note hinbekommen, also die Ergebnisse müssen stimmen. Die B-Note kommt dann von allein." 

Zugleich weiß er aber auch, dass der direkte Wiederaufstieg nicht leicht wird. Entsprechend baut Schwartz vor und will auch etwas Druck herausnehmen: "Wenn es im ersten Jahr nicht klappt, dann spätestens im zweiten Jahr!" Gemeinsam mit dem neuen Cheftrainer kommt auch Dimitrios Moutas als Co-Trainer in den Wildpark. Wie es dagegen mit Zlatan Bajramovic und Christian Eichner weitergeht, ist noch offen. Schwartz kündigte Gespräche für die kommenden Tage an.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (57)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   friend60
    (2527 Beiträge)

    Motzer
    An alle Dauermotzer hier: Seid ihr Fans oder Schwaben? Für beides tut ihr mir leid traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Cityparker
    (42 Beiträge)

    Sagen
    Sie mal hat Ihnen mal ein Schwabe die Frau/ Freundin ausgespannt(lach)
    drücke aber trotzdem dem Herrn Schwartz und dem KSC beide Daumen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   cc91
    (102 Beiträge)

    Auf die Resterampe der Geschichte?
    ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Cityparker
    (42 Beiträge)

    Welch
    ein dä...cher Kommentar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (1637 Beiträge)

    "Kreuzer gibt sich überzeugt,
    (genau wie damals bei Slomka & Meister auch) dass er den richtigen Mann für die Aufgabe beim KSC gefunden hat" - ohne weitere Worte zu verlieren, geh ich mit meinem Ausschlag jetzt nach Hause.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Samoht500
    (438 Beiträge)

    Vernünftig und seriös!
    So kommt Schwartz für mich rüber. Kein Sprücheklopfer sondern Realist. Sehr schlau von ihm zu sagen, dass "der Aufstieg immer noch das Ziel ist und wenn es nicht klappen sollte, dann eben in der nächsten Saison."
    Mit dieser Aussage hält er den Druck auf die Spieler und die Hoffnung der Fans aufrecht. Gleichzeitig nimmt er aber auch gleich etwas Druck (gerade für die nervlich überforderten Spieler-wovon wir leider viel zu viele haben) raus, in dem es dann eben in der nächsten Saison klappt. Diese Ansage ist sehr vernünftig und schlau. Somit wird Schwartz mit einem Satz den Optimisten und den vielen Pessimisten gerecht und sorgt somit hoffentlich auch im extrem unzufriedenen Umfeld für etwas mehr Ruhe.
    Seiner Aussage nach gilt sein Vertrag dann auch für die 3. Liga in der kommenden Saison. Das ist auch wichtig, weil wir jetzt endlich mal wieder Ruhe und Kontuinität brauchen! Dafür steht für mich dieser Trainer. Viel Glück und viel Erfolg Herr Schwartz!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Markymark
    (48 Beiträge)

    schließe mich dem an
    Passt perfekt. Natürlich sollte der KSC den Anspruch haben in der 2. Liga zu spielen. Aber jeder weiß, dafür gibt es keinen Automatismus, keinen Button, den man klicken muss. Man braucht auch immer ein Quentchen Glück bei Personalentscheidungen. An die Nörgler: hinterher weiß es jeder besser!

    Und die 3. Liga ist inzwischen stärker geworden, es ist nicht ungewöhnlich dass Absteiger 2 Saisons brauchen, um wieder hoch zu kommen. Viele Absteiger sind auch durchgereicht worden.

    Glückwunsch KSC für den Trainer (dachte würde sich eh kein vernünftiger Trainer den KSC mehr antun)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Deisyy
    (202 Beiträge)

    der Berg (Pilarski) kreißte und gebar eine Schwartz e Maus
    das gleiche Geschwurbel wie von den Vorgängern, beim KSC ändert sich nichts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   linsabauch
    (42 Beiträge)

    Stimmt....
    Die notorischen Nörgler, die sonst nichts zu tun haben, sind immer am schnellsten. Anstatt den Trainer erst mal seine Arbeit aufnehmen zu lassen, wird gleich wieder hirnlos gelabert und gemosert, nur damit man wenigstens EIN MAL was sagen durfte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Samoht500
    (438 Beiträge)

    Was erwartet Deisyy?
    Hätte Schwartz vielleicht sagen sollen: "Guten Tag meine Damen und Herren. Eins vorweg, ich bin genauso gefrustet wie alle hier. Vor allem wie Deisyy. Trotzdem tu ich mir diesen Mist verein an. Wir werden natürlich diese Saison nichts reissen, weil die Spieler alle Mist bin. Deshalb bin ich auch in die 3. Liga gewechselt. Das wollte ich mir unbedingt antun." Würde es Ihnen dann besser gehen?!

    Wissen Sie Deisyy: "Fan zu sein heisst natürlich auch motzen, kritisieren, nörgeln. Gehört alles dazu. Ganz schwach ist aber, wenn man "seine Verein" nur noch mies macht. Praktisch den Totalabsturz wünscht. Was soll das?!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben