12  

Nöttingen/Karlsruhe KSC feiert Erfolgserlebnis: In Unterzahl ins Pokal-Halbfinale

Der Karlsruher SC hat weiter alle Chancen, den badischen Verbandspokal zu gewinnen. Durch einen 3:1 (2:0)-Sieg bei Titelverteidiger FC Nöttingen zogen die Drittliga-Kicker ins Halbfinale ein.

Bereits in der vierten Minute brachte Fabian Schleusener den KSC, bei dem am Mittwochabend einige Akteure aus der zweiten Reihe Einsatzzeiten bekamen, in Führung. Keine Viertelstunde später legte Burak Camoglu das 2:0 für die Karlsruher gegen den Oberliga-Spitzenreiter nach.

Doch immer wieder schlichen sich kleinere Fehler bei den Gästen im Nöttinger Panoramastadion ein. Dazu übertrieb es Marc Lorenz mit der von Cheftrainer Alois Schwartz geforderten Leidenschaft: Der Mittelfeldakteur sah nach einer Tätlichkeit gegen Michael Schürg die Rote Karte (33.)! Damit musste der KSC vor 2.330 Zuschauern eine Stunde lang in Unterzahl agieren.

Es schien eine große Chance für die Gastgeber. Kurz nach dem Seitenwechsel lag auch tatsächlich der Anschlusstreffer für den FCN in der Luft, als Daniel Gordon knapp vor der Linie klärte (50.). 20 Minuten später kam Timo Brenner aussichtsreich zum Abschluss (70.). Nöttingen ließ diese Möglichkeiten aus, der KSC dagegen schlug eiskalt zu. Den ersten sehenswerten Angriff des zweiten Durchgangs schloss erneut Schleusener zum 3:0 ab (73.).

Doch Nöttingen steckte nicht auf. Nur wenige Augenblicke später brachte Leutrim Neziraj den Ball nach einem Freistoß im Karlsruher Tor unter (75.). Der FCN-Stürmer hatte sogar noch einen zweiten Treffer auf dem Fuß, scheiterte dabei aber an Keeper Dirk Orlishausen (79.).

Ebenfalls bereits das Halbfinal-Ticket gelöst hat der 1. CfR Pforzheim. Die weiteren Viertelfinal-Begegnungen lauten FC Astoria Walldorf gegen SV Waldhof Mannheim (18. Oktober) und 1. FC Mühlhausen gegen FC Espanol Karlsruhe (1. November). Der Sieger des Wettbewerbs qualifiziert sich für den DFB-Pokal.

Aufstellung Karlsruher SC: Orlishausen, Camoglu (90.+5 Muslija), Gordon, Pisot, Lorenz, Wanitzek, Siebeck, Schleusener (90.+2 Vujinovic), Föhrenbach, Stroh-Engel (58. Thiede), Bader.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   brosi13
    (205 Beiträge)

    Also...
    ...ist der KSC doch so gut wie Bayern...!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!;-)))))))))))
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka-lex
    (1512 Beiträge)

    Erfolgserlebnis?
    Wie bescheiden man doch geworden ist!

    Das war das absolute Minimum. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben