41  

Karlsruhe KSC distanziert sich von gewalttätigen Übergriffen

Der Karlsruher SC distanziert sich in aller Deutlichkeit von den gewalttätigen Übergriffen im Nachlauf des Relegationsrückspiels gegen den SSV Jahn Regensburg am gestrigen Montagabend. Insgesamt wurden hierbei 75 Personen verletzt.

"Dieses Verhalten ist bei aller Enttäuschung über den Abstieg nicht akzeptabel", erklärte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther in einer Pressemitteilung. "Wir sind seitens des Vereins dabei, hier alles unsererseits dafür zu tun, dass die entsprechenden Personen ermittelt werden." Hierzu hat der Verein bereits mit dem Innenministerium des Landes und der Polizei Kontakt aufgenommen.

"Mit solchen Übergriffen wird dem Ansehen des Vereins und dem Großteil seiner Fans, die den Verein friedlich unterstützen, massiv geschadet", so Wellenreuther weiter.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (41)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   BR71
    (228 Beiträge)

    16.05.2012 17:59
    Brav aufgesagt...
    ...Herr Präsident!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joker1894
    (3060 Beiträge)

    16.05.2012 16:33
    Emotionen respektieren - Pyrotechnik legalisieren
    Was ist euer Problem mit den Bengalos? Die schaden keinem Menschen...sehen schön aus und gehören in eine Kurve. Das Tränengas der Polizei ist da viel schädlicher. Wunderkerzen sind verboten, sowas lächerliches. Der DFB und auch die FIFA voll mit alten Säcken die keine Ahnung von Fußball haben

    Wieso kriegt Hertha einen Stark und wir zwei so Dummi Schiris?

    Wir kommen wieder!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   rheintaeler
    (772 Beiträge)

    16.05.2012 17:07
    KEINE Pyro im Stadion!
    aus wikipedia:
    Zitat von wikipedia Die Verwendung dieser Fackeln kann gefährlich sein, da in ihnen u.a. Magnesium verbrannt wird und dabei eine Flamme mit einer Temperatur zwischen 1600 °C und 2500 °C entsteht. Verbrennungen können sogar dann hervorgerufen werden, wenn ein direkter Kontakt mit dem Feuer gar nicht zustande kommt. Ein Löschen dieser pyrotechnischen Feuer ist während der Abbrenndauer nicht möglich. Die Reste des ausgebrannten Behälters sind noch lange Zeit so heiß, dass sie auch bei kurzer Berührung erhebliche Verbrennungen verursachen können. Die Fackeln entwickeln meist viel Rauch; das Einatmen des Rauchs sollte aus Gesundheitsgründen vermieden werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joker1894
    (3060 Beiträge)

    16.05.2012 16:30
    Pro Pyro
    Früher gab es auch Pyro, da hat das keinen interessiert.

    Aber Bengalos gehören in die Hand und nirgends anders hin. Von Böllern und derartigem distanziere ich mich klar...aber was Bengalos und Rauchbomben angeht...das hat noch keinem geschadet...es sei denn man ist Freiburger und zu blöd eines zu halten
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tomkscole
    (334 Beiträge)

    16.05.2012 10:41
    Saison 11/12
    Ein Spiel besuchte ich in der Saison (Jahn R.) und dies ohne meinen Sohn 10 Jahre. Gott sei Dank war das so. Wir beide sind absolute KSC-Fans aber sowas muss ich ihm und mir in Zukunft nicht mehr geben. Und woanders hin zu fahren lohnt sich auch nicht wirklich, überall die gleichen Idioten!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hexenbesen
    (1545 Beiträge)

    16.05.2012 20:57
    So:
    unsere Tochter ist 10 Jahre und war bei jedem Heimspiel (außer den Abendspielen dabei). Gewalt fängt heute schon auf dem Schulhof an, geht weiter in den Straßenbahn! Und weiter geht es dort, wo viele auf einem Haufen sind - in einem Fußball-Stadion. Das ist doch aber nicht das alleinige Problem der Vereine, das geht doch die gesamte Gesellschaft in Deutschland etwas an! In diesem Land werden doch inzwischen die Täter zu Opfern gemacht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Grunemer
    (1241 Beiträge)

    16.05.2012 09:31
    Aktuelle Meldung
    Hertha-Rowdys randalieren im Zugabteil und zünden Pyrotechnik bei der Einfahrt in den Bahnhof Hamm. Man sieht es ist überall das Gleiche. Nicht nur ein KSC-Fan-Problem. Wie schon gesagt, es ist ein gesellschaftliches Problem, bei dem sich einige Idioten den Fußball als Plattform aussuchen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (9410 Beiträge)

    16.05.2012 00:46
    und keiner schreibt, dass diese Dusseldorfer Chaoten nix
    im Hirn und nix in der Bundesliga zu suchen haben...

    ...dann muß ich das eben tun!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Grunemer
    (1241 Beiträge)

    16.05.2012 08:37
    Richtig Gespenst
    ich verurteile das was am Montag passiert ist. Aber wo ist die Verhältnismäßigkeit. Hier werden seitenweise Zeitungen vollgeschmiert, während man von gestern abend nirgends was lesen kann. Wer es im TV nicht gesehen hat, glaubts nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tomkscole
    (334 Beiträge)

    16.05.2012 00:08
    fortuna
    ich dachte gestern war der Höhepunkt an dummheit schon erreicht, in Düsseldorf wurde noch einer drauf gesetzt. Der KSC bekommt bestimmt ne saftige Strafe aber D. müsste normal die ganze Hinrunde ohne Zuschauer spielen. So bescheuert wie die, rennen auf den Platz und es ist noch nicht abgepfiffen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben