45  

Karlsruhe KSC vor heißem Abstiegsduell in Aachen

Gelingt dem Karlsruher SC doch noch der direkte Klassenerhalt? Eine Antwort könnte es vielleicht schon am Sonntagnachmittag geben, wenn die Blau-Weißen bei Alemannia Aachen antreten (Spielbeginn 13.30 Uhr). Denn mit Energie Cottbus und Erzgebirge Aue haben gleich zwei Teams aktuell nur zwei Punkte Vorsprung auf die Badener.

Der KSC reist jedenfalls zuversichtlich nach Aachen. Die Trainingswoche sei bisher gut verlaufen und in den letzten Auftritten auf fremdem Platz habe die Mannschaft eine Steigerung erkennen lassen, so KSC-Cheftrainer Markus Kauczinski am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem 33. Spieltag. "Wir werden unser Ding durchziehen."

Am Aachener Tivoli erwartet den KSC "ein Gegner, der seine letzte Chance wahrnehmen will." Doch egal wie die Alemannia auftreten wird, "ob sie draufgehen oder sich zunächst zurückziehen werden", laut Kauczinski werde man sich nicht überrumpeln lassen: "Wir sind auf alles gefasst und auf alles eingestellt".

Auf keinen Fall dürfe seine Mannschaft die Gastgeber unterschätzen: "Aachen ist eine gute Mannschaft. Uns trennen nur ein paar Pünktchen", warnte der KSC-Coach. "Wir schweben nach wie vor in Abstiegsgefahr. Deshalb erwarten wir ein offenes Spiel". Auf keinen Fall sei Aachen "eine Laufkundschaft".

Eine positive Nachricht für die kommende Spielzeit hatten die Verantwortlichen am Freitag ebenfalls zu vermelden: Sebastian Schiek hat seinen Vertrag bei den Blau-Weißen um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2014 verlängert - unabhängig von der Ligazugehörigkeit.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (45)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!