224  

Karlsruhe KSC gewinnt gegen Frankfurt und sichert sich den Relegationsplatz

Bei seinem Amtsantritt als Cheftrainer des Karlsruher SC hatte Markus Kauczinski die Relegation als Ziel ausgegeben. Genau diese sicherten sich die Badener am 34. Spieltag mit einem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt.

Unschöne Szenen noch vor dem Spielbeginn: Als die Mannschaften den Rasen betraten ließen einige Zuschauer im Fanblock der Frankfurter Feuerwerkskörper und Rauchbomben los, wodurch sie ihren Block in dunkle Rauchschwaden hüllten.

Das erste Ausrufezeichen auf dem Platz kam dann vom KSC: Ein Angriff über die rechte Seite, bei dem Sebastian Schiek  im Strafraum an den Ball kam. Der Rechtsverteidiger behielt die Übersicht, legte quer, so dass Elias Charalambous aus wenigen Metern nur noch einschieben musste. 1:0 für den KSC und der Wildpark stand Kopf (9. Minute).

Mit dieser Führung im Rücken konzentrierte sich der KSC auf die Defensive. Die Eintracht, die am Sonntagnachmittag noch um die Zweitliga-Meisterschaft kämpfte, spielte zu ideenlos, um den blau-weißen Abwehrriegel zu knacken. Erst in der 30. Minute hatte erneut der KSC in Person von Iashvili erneut eine Möglichkeit. Sieben Minuten später vergab Marco Terrazzino aus aussichtsreicher Position (37.).

In den letzten Minuten der ersten Halbzeit erhöhte die Eintracht den Druck, der KSC hielt jedoch dagegen und brachte seinen knappen Vorsprung in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang präsentierte sich die Partie zunächst recht ereignisarm. Ein Flachschuss von Pascal Groß in der 60. Minute war die erste kleinere Möglichkeit für den KSC. Kurze Zeit später traf Marco Terrazzino das Außennetz. Auf der Gegenseite war es Sonny Kittel, der einen Warnschuss in Richtung Tor von Dirk Orlishausen abgab (63.).

Relegation gegen Regensburg

Im Spiel war nun deutlich mehr Leben, der KSC drängte auf einen zweiten Treffer. In der 72. Minute mussten die KSC-Fans dann eine brenzlige Situation überstehen. Eine missglückte Rückgabe von Sebastian Schiek wurde von Mo Idrissou abgefangen. Der Eintracht-Stürmer traf aber nur das Außennetz. Auf der Gegenseite köpfte Iashvili deutlich am Tor vorbei (74.).

Damit blieb es beim knappen 1:0-Erfolg für den KSC, der damit den 16. Tabellenplatz sicherte. Am kommenden Freitag geht es weiter mit dem ersten Relegationsspiel bei Jahn Regensburg.

Aufstellung Karlsruher SC: Orlishausen - Schiek, Aquaro, Rada, Charalambous - Staffeldt, Groß - Calhanoglu, Krebs - Terrazzino (75. Lavric), Iashvili (86. Thioune).
Eintracht Frankfurt: Nikolov - Butscher (56. Korkmaz), Anderson, Schildenfeld, Köhler - Lehmann (56. Hoffer), Schwegler - Rode, Kittel (79. Friend), Meier - Idrissou.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (224)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!