101  

Karlsruhe KSC gegen Aufstiegsaspirant Paderborn gefordert

Wie hat die Mannschaft die Niederlage in Ingolstadt verkraftet? Diese Frage muss der Karlsruher SC am Sonntagnachmittag beantworten. Am 32. Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga empfangen die Badener im heimischen Wildparkstadion den Aufstiegsaspiranten SC Paderbon (Anpfiff 13.30 Uhr).

"Ich habe die Spieler unter der Woche bewusst mal etwas härter angefasst", erklärte KSC-Cheftrainer Markus Kauczinski auf der Pressekoonferenz am Freitagmittag. Da wurde es zwischenzeitlich auch mal lauter auf dem Übungsplatz, was aber ganz normal sei. "Ich habe das Gefühl, dass die Mannschaft will", ist der Übungsleiter von seinem Team überzeugt, gegen Paderborn ein gutes Spiel zu zeigen.

Die Gäste sind alles andere als ein leichter Gegner. Paderborn befindet sich mitten im Aufstiegskampf, ist derzeit auf Relegationsplatz drei. "Paderborn ist ein kompakter Gegner, der sehr auswärtsstark ist und selbstbewusst auftritt", so Kauczinski. "Man muss sich darauf einstellen, dass es eine Mannschaft ist, die abwartend spielen kann."

Welche Spieler am Sonntagnachmittag in der Startformation des KSC stehen werden, ließ Kauczinski wie gewohnt offen. "Die Entscheidung wird erst auf der Zielgeraden fallen", erklärte Kauczinski, der sich nur ungern in die Karten schauen lässt. Delron Buckley, der unter der Woche angeschlagen war, steigt am Freitag wieder in den Übungsbetrieb ein.

Christian Timm hingegen muss mit seiner Knieverletzung weiterhin pausieren, ob er bis zum Anpfiff fit wird, ist offen. Mit Louis Ngwat-Mahop, Simon Zoller, Klemen Lavric oder Marco Terrazzino habe man aber dennoch einige Alternativen für den Sturm. Viele Veränderungen wird es gegenüber der Niederlage gegen Ingolstadt aber wohl nicht geben. Denn dies sei auch immer eine Gefahr, wenn die Spieler nicht aufeinander eingespielt sind.

Wichtig wird am Sonntag für den KSC auch die Unterstützung der Fans sein. Darum hofft man im Wildpark am Sonntagnachmittag auf zahlreiche Zuschauer. Aktuell sind 10.000 Tickets verkauft.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (101)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!