45  

Karlsruhe KSC-Spiele werden billiger: Vorverkauf für Dauerkarten beginnt am 18. Juni

Der Karlsruher SC startet am Montag, den 18. Juni, den Vorverkauf der Saisontickets für die kommende Spielzeit in der 3. Liga. Wie der Verein mitteilt, werden sowohl Tagestickets als auch Dauerkarten für die neue Saison 2012/2013 billiger.

"Gerade vor dem Hintergrund, wie wichtig die Unterstützung durch unsere Fans auch in der neuen Spielzeit sein wird, war für uns eine entsprechende Preisgestaltung von entscheidender Bedeutung", erklärt KSC-Präsident Ingo Wellenreuther in einer Mitteilung des Vereins.

Alle bisherigen Dauerkarteninhaber erhalten in der Woche ab dem 18. Juni automatisch ihre Reservierungsanschreiben für ihre bisherigen Dauerkartenplätze, um sich so von zu Hause aus ihre Karte für alle 19 Heimspiele der Spielzeit 2012/2013 sichern zu können, teilt der Verein weiter mit.

Auch Fans, die bisher nicht im Besitz einer Dauerkarte waren, haben ab dem 18. Juni die Möglichkeit, sich ein Saisonticket zu sichern. Ausführliche Informationen zu den Preisen für die neue Saison finden interessierte Anhänger auf den Internetseiten des KSC. Wie der KSC weiter mitteilt, werden bei den Heimspielen im Wildpark einige Bereiche des Stadions gesperrt werden. Hierbei handelt es sich um die Blöcke E2 Mitte, E2 Links, E3 Rechts, E3 Mitte sowie den Block A3. Fans, die ihre Dauerkarte bisher in einem dieser Blöcke hatten, werde der Verein gesondert anschreiben.

Mit jeder Eintrittskarte für die KSC-Heimspiele wird auch wieder eine Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr enthalten sein: "So wird die Eintrittskarte zu unseren Spielen auch in der neuen Saison am Spieltag weiterhin gleichzeitig als Fahrkarte für den Karlsruher Verkehrs Verbund gültig sein - ohne dass der KSC die zur neuen Saison greifende Preiserhöhung an seine Fans weitergeben wird", erklärt Wellenreuther abschließend.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (45)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!