18  

Karlsruhe KSC-Gegner unter der Lupe: FC Ingolstadt

Für den Karlsruher SC ist das rettende Ufer nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen wieder in Reichweite. Um nicht erneut den Anschluss zu verlieren und weiter auf den direkten Klassenerhalt hoffen zu dürfen, muss auch am Sonntag beim FC Ingolstadt (Anstoß 13.30 Uhr) gepunktet werden.

Dass die Oberbayern derzeit auf dem zwölften Platz der zweiten Fußball-Bundesliga stehen, konnte nach der Vorrunde niemand erahnen. Nach 17 Spieltagen standen lediglich zehn Punkte und der letzte Tabellenplatz zu Buche. Dabei sollte in der dritten Spielzeit im Unterhaus ein einstelliger Tabellenplatz her.

Da man bei den "Schanzern" dieses Ziel akut gefährdet sah, ja sogar um den Klassenverbleib zittern musste, war nach gut einem Jahr Amtszeit Schluss für Trainer Benno Möhlmann, der in der vergangenen Saison noch als Retter gefeiert wurde.

Oral: "Das ist eine hammerharte Aufgabe"

Sein Nachfolger ist Tomas Oral. Der 39-jährige war von 2006 bis 2009 Cheftrainer des FSV Frankfurt, wo mittlerweile Möhlmann das Sagen hat. Der Trainerwechsel ging voll auf. Nach anfänglichen Schwierigkeiten legte das Team unter der Regie von Oral zuletzt eine beeindruckende Serie von 13 Spielen in Folge ohne Niederlage (vier Siege, neun Unentschieden) hin und verabschiedete sich von den Abstiegsrängen.

Allerdings ist man bei nur vier Punkten Vorsprung auf Platz 16 längst nicht gerettet. Schon eine Niederlage gegen den KSC könnte den Verantwortlichen wieder Sorgenfalten auf die Stirn treiben. Deshalb soll nach dem 1:1 unter der Woche bei Eintracht Frankfurt unbedingt ein Heimsieg her. Dass dies kein Selbstläufer wird ist dem Trainer jedoch bewusst: "Das ist eine hammerharte Aufgabe. Dort können wir uns den bei der Eintracht gewonnenen Punkt versüßen".

Dabei hoffen die Oberbayern in allererster Linie auf Stefan Leitl. Der Kapitän ist Torjäger, Antreiber und Spielgestalter in Personalunion. Auch wenn es mit dem Tore schießen in dieser Spielzeit nicht ganz wie erwünscht klappt (5 Treffer), ist er trotzdem die Schlüsselfigur beim FCI. Dies verdeutlichen unter anderem die acht Torvorlagen, womit er zur Ligaspitze in dieser Kategorie zählt.

Mit der Defensive konnte durch Winterneuzugang Ralph Gunesch (kam vom FC St. Pauli) eine weitere Baustelle behoben werden. Im Jahr 2012 gab es für die drittschlechteste Defensive der Liga (50 Gegentore) nur 11 Gegentreffer. In der Hinrunde waren es gegen die gleichen Kontrahenten deren 31.

KSC mit Hinspielsieg unter Kauczinski

Der FC Ingolstadt ist übrigens das einzige Team der zweiten Liga, gegen das KSC-Trainer Markus Kauczinski in dieser Saison zwei Mal auf der Bank sitzt. Beim  3:2-Heimsieg im Hinspiel  war er nach der Entlassung von Rainer Scharinger Interimscoach, bevor Jörn Andersen übernahm.

Weitere Informationen: www.fcingolstadt.de

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (18)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • 0
    unbekannt
    (48 Beiträge)

    15.04.2012 15:27
    Schade ...
    hatte gehofft, dass Aachen und wir einen Punkt holen. Nun hat keiner der beiden einen Punkt geholt. Gegen Paderborn und Frankfurt wird es sehr schwer traurig Immerhin stehen wir auf dem Relegationsplatz, sollte uns wenigstens ein wenig etwas bringen!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   TeddyAfro
    (1392 Beiträge)

    15.04.2012 15:12
    1 Punkt aus Ingolstadt,
    0 gegen Paderborn und 3 gegen Aachen ist mein Tipp. Da kann man dann auch zufrieden sein. Auswärts gegen Abstiegskonkurrenten wird ziemlich schwer und gegen Paderborn , die noch um den Aufstieg spielen sowieso. Von daher wäre ein Punkt in Ingolstadt und 3 aus Aachen Gold wert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Baden01
    (597 Beiträge)

    15.04.2012 15:02
    der bringt den Timm nicht..
    pack ich das!!!???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   4everksc
    (936 Beiträge)

    15.04.2012 13:23
    Nun ja...
    hier sind wohl doch überwiegend Optimisten unterwegs....verliert mal nicht gleich den Boden unter den Füßen ! Die Warscheinlichkeit das wir heute mal 3 Punkte holen könnten setz`ich mal zu höchstens 5% an - ein Punkt wäre schon zufriedenstellend....aber ich befürchte mal, dass die Schanzer die bisherige Heimbilanz ausbauen und die drei Punkte sichern ! Ich würde mich aber liebend gerne mal wieder vom KSC überraschen lassen - kämpfen ist angesagt !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (113 Beiträge)

    15.04.2012 10:39
    ja wir haben es nachher selbst in der Hand
    denn Aue,Rostock und Aachen haben verloren, g e i l ,

    auf gehts KSC - holt drei Punkte!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Filou99
    (1162 Beiträge)

    14.04.2012 19:34
    Autsch
    Habe mir grade die Auswärtstabelle angeschaut. Paderborn ist die beste Auswärtsmannschaft der Liga. Da ist der Sieg morgen einfach Pflicht (und in Aachen).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Torflut
    (2092 Beiträge)

    14.04.2012 19:30
    Vier mal
    gewinnen und nächstes Jahr wieder gegen Lautern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Renewal
    (467 Beiträge)

    14.04.2012 19:02
    Rostock
    hätte ruhig gewinnen. Da wir eigentlich gewinnen müssen, wären wir dann punktgleich mit dem FSV.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mozzer
    (1433 Beiträge)

    14.04.2012 17:59
    Man kann....
    ...auf die Taktik von Kauczinsky in Ingolstadt gespannt sein. Gibt es Mauerfußball mit Kontermöglichkeiten?
    3 Punkte wären möglich. Wenn ich mir vorstelle, dass wir dann nur noch einen Punkt von Aue weg wären. Und das Torverhältnis wäre dann annähernd gleich.......Wow
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (2622 Beiträge)

    14.04.2012 15:07
    Wir haben es nun selbst in der Hand
    ein Punkt in Ingolstadt wird uns nun entscheidend weiterbringen.

    Eintracht kann dann mit einem Sieg in Aachen den Aufstieg perfekt machen. Wir muessen schauen, dass wir mit mindestens drei Punkten Vorsprung nach Aachen fahren. Wenn Aachen das Spiel machen muss, kann dies der entscheidende Vorteil fuer uns sein.

    Das unentschlossene Verhalten bei der meoglichen Verpflichtung von Odonkor wird uns hoffentlich nicht zum Nachteil gereichen. Toll, wie der in den letzten Spielen bei schnell vorgetragenen Angriffen aufgedreht hat. Haetten uns auch sehr gut zu Gesicht gestanden, Herr Kreuzer.

    Nach der Klatsche von Aue kommen wir nun selbst mit der Tordifferenz langsam an Aue heran. Diese haben nur ein recht "einfaches" Restprogramm im Vergleich zu uns.

    Zaehne zusammenbeissen, Augen AUF und durch!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben