6  

Karlsruhe KSC-Coach Kauczinski: "Das Wetter, die Plätze und die Jungs waren super"

Obwohl das Profiteam des Karlsruher SC wie auch der Trainerstab nach der Rückkehr aus dem neuntägigen Trainingslager in Spanien zwei freie Tage hatten – Coach Markus Kauczinski stand ka-news für ein Interview zur Verfügung.

Herr Kauczinski, überall war zu lesen, dass Sie mit dem Verlauf des Trainingslagers in Spanien mehr als zufrieden waren…

Alle Dinge die bei einem Trainingslager im Fokus stehen, waren super. Die Plätze, das Wetter und die Jungs haben super mitgemacht.

Gab es einen Profi, der sich besonders gut präsentierte?

Nein. Wenn ein Mo Gouaida sich gut präsentiert, dann hebt er sich in meinen Augen nicht besonders hervor, denn er hat Bundesliga gespielt. So etwas erwarte ich von ihm. Das ist für mich keine Überraschung, nichts Besonderes. Wenn man überhaupt jemand hervorheben will, dann die Gruppe der jungen Spieler mit Marvin Mehlem, Matthias Bader, Niklas Hoffmann und auch Tim Fahrenholz.

Am Samstag geht es im letzten Test vor dem Ligastart gegen Greuther Fürth. Kann man aus der Aufstellung Rückschlüsse auf die Startelf eine Woche danach - gegen den FSV Frankfurt - ziehen?

Nein, es wird wie immer sein. Ich schaue bis zur letzten Trainingseinheit ganz genau hin und entscheide dann, wer zur Startelf gehört. Das war immer so – und das wird auch jetzt so sein.

Auch keine Vorentscheidung bei den Torhütern?

Dort schon mal gar nicht. Warum sollte es da anders sein? Für mich ist das keine besondere Entscheidung. Ich habe auch immer genau bei den Torhütern hingeschaut, das werde ich gemeinsam mit meinen Assistenten wieder so wie gewohnt handhaben. Ich weiß jetzt noch nicht, wer gegen Frankfurt aufläuft.

Sie haben Enrico Valentini zuletzt auf der linken offensiven Seite eingesetzt. Ein Fingerzeig?

Das ist eine zusätzliche Option, die wir immer wieder im Auge haben. Zudem war Hiroki Yamada leicht angeschlagen und wir haben Enrico einst für diese Position verpflichtet. Wir wollten schauen, was uns Enrico dort anbietet.

Welche Schwerpunkte werden Sie in den verbleibenden Trainingseinheiten bis zum Start der Restrunde legen?

Natürlich rückt das Verhalten bei Standards in den Fokus. Aber wir werden uns zunächst einmal die drei Testspiele von den Bayern über das Spiel gegen CS Pandurii Targu Jiu bis zur Partie gegen den SC Freiburg gemeinsam anschauen. Das alles analysieren und schauen, was wir noch am meisten brauchen. Was da am meisten fehlte, werden wir in die einzelnen Übungseinheiten packen, um uns dort zu verbessern.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!