41  

Karlsruhe Erklärung des KSC-Präsidiums: "Jederzeit zahlungsfähig"

Am vergangenen Montagabend hat das Präsidium des Karlsruher SC die Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres 2011/12 vorgelegt. Im Nachgang dieser Versammlung ist aufgrund der Ausführungen des Verwaltungsratsvorsitzenden Munz der falsche Eindruck entstanden, das KSC-Präsidium habe nicht satzungskonform gehandelt und der Verein befinde sich in einer akuten wirtschaftlichen Notlage.

Hierzu nimmt das Präsidium des KSC wie folgt Stellung:
 
"Diese missverständlichen Äußerungen und die darauf beruhende öffentliche Berichterstattung haben gerade bei unseren Sponsoren, Geschäfts- und Werbepartnern zu erheblicher Verunsicherung geführt, weshalb der KSC sich veranlasst sieht, öffentlich Folgendes klarzustellen:
  • Der KSC befindet sich bereits seit längerer Zeit in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation. Die Lizenzerteilungen der letzten beiden Jahre waren für das Präsidium jeweils echte Kraftakte, die besonderer Anstrengungen bedurften und erfreulicherweise gelungen sind. Der Verein befindet sich aber nicht in einer akuten wirtschaftlichen Notlage.
  • Der KSC ist jederzeit zahlungsfähig.
  • Die Finanzierung der laufenden Saison 2012/13 ist absolut gewährleistet. Dies wurde dem KSC ja gerade durch die Lizenzerteilung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Frühjahr dieses Jahres bestätigt, der insbesondere die Liquidität der Vereine prüft und überwacht.
  • Satzungsverstöße durch das Präsidium liegen nicht vor. Dies wurde sowohl durch den Revisor als auch durch den Verwaltungsrat ausdrücklich festgestellt. Allen relevanten Geschäftsvorgängen wurde entweder vorher zugestimmt oder sie wurden nachträglich genehmigt, was in wenigen Einzelfällen erfolgte, weil zeitliche Abläufe dies nicht anders zuließen. Außerdem haben der Revisor und der Verwaltungsrat eindeutig bestätigt, dass alle durch das Präsidium abgeschlossenen Geschäftsvorgänge für den Verein ausschließlich positiv waren.
  • Die vom Verwaltungsrat und der Deutschen Fußball Liga (DFL) genehmigte Prognose des erwarteten Verlustes in Höhe von ca. 1,9 Millionen Euro für das abgelaufene Geschäftsjahr konnte um ca. 800.000 Euro auf lediglich 1,1 Millionen Euro reduziert werden. Ein großer Erfolg angesichts des schlechten sportlichen Abschneidens in der abgelaufenen Saison.
Mit dieser Aufklärung wissen unsere Sponsoren, Geschäfts- und Werbepartner, dass der KSC weiterhin eine gute Adresse ist, die Vertrauen und Unterstützung verdient."
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (41)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • 0
    unbekannt
    (10 Beiträge)

    21.09.2012 09:20
    Aha...
    ...alles wie immer. Nicht der Verursacher sondern der Überbringer der Nachricht ist der Böse.

    Aber Hauptsache Ruhe im Verein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (1440 Beiträge)

    21.09.2012 11:12
    hast da was
    nicht verstanden. es geht nicht um schuld oder nicht schuld. das teather nach der mgv is der springende punkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (479 Beiträge)

    20.09.2012 12:39
    ....Haustier, ich lebe noch in freier Wildbahn...
    Bei dir sieht das anders aus, was man deinem Kommentar auch anmerkt. Der Verwaltungsratsvorsitzende ist gemäß Satzung zum Bericht vor der HV verpflichtet. Er war der einzige der offen und ehrlich vorgetragen hat und alles andere als unglücklich. Das Präsidium hat einiges verschwiegen, was erst durch Munz und die Beiträge und Fragen der Mitglieder Thema wurde. Ab und zu mit dem Chef auf Konfrontationskurs ist nicht vergleichbar mit der verfahrenen Situation beim KSC, die Fronten sind verhärtet und ein souveränes Präsidium wäre anders mit der Situation umgegangen. Die Reaktion des Präsidiums ist ein Armutszeugnis....so die Sicht aus freier Wildbahn...... grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (1440 Beiträge)

    20.09.2012 13:39
    ein souveränes präsidium
    geht genau so vor. auf der mgv wars doch auch kein schock sondern normal erklärt. in der presse las es sich dann extrem. darauf hat man reagiert. alles richtig gemacht
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (479 Beiträge)

    20.09.2012 17:33
    ...ksc-heinz
    ..deine Antwort überzeugt nicht. Die richtige Reaktion des Präsidiums (das handelnde Organ im Verein) wäre gewesen auf den Verwaltungsrat ( des kontrollierende Organ ) zuzugehen und gemeinsam eine bessere Zusammenarbeit anzustreben. Das Präsidium hat es vorgezogen sich über die Presse zu erklären, die Kommunikation findet die Öffentlichkeit anstatt untereinander statt. Das ist immer die schlechteste Lösung und dokumentiert die schlechte Zusammenarbeit beim KSC. Wellenreuther hat an dem Abend ziemlich alt ausgesehen, das wollte er in der Öffentlichkeit nicht so stehenlassen, daher die Reaktion...Motiv: OB-Wahlkampf, und das mal wieder über den KSC, das hatten wir schon zur CDU Kandidaten Nominierung.....und wir sind jetzt in der dritten Liga..traur

    Der Bericht über den Vortrag von Munz war nicht extrem, er hat genau das wiedergegeben was Munz vorgetragen hatte, auch wenn das nicht jedem gefällt. Der Ball lag beim Präsidium und das hat mit der Stellungnahme ein Eigentor geschossen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (1440 Beiträge)

    20.09.2012 18:04
    blödsinn
    munz war sachlich, er hat angesprochen was jeder weiß udn was zur kritik taugt. die kommunikation ist in vereinen mit vwr immer ein thema und keine große sache.

    man bezieht sich nur auf die pressemeldung der auch du aufgesessen bist: schlechte nachrichten verkaufen sich nunmal besser. und du glaubst es eben. dabei wissen alle die dort waren, dass der verein detailliert die mitgleider infomiert hat und munz`kritok berechtigt ist, aber eben nicht so schlimm wie es dann von der dpd fetsgestllt wurde. sowas verstimmt sponsoren. da ist eine stellungnahme die richtige konsequenz
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sawitzki
    (908 Beiträge)

    20.09.2012 12:37
    Alles gesagt
    Herr Munz hat die MV zur Kritik an bestimmten Vorgehen des Präsidiums um IW genutzt. Das ist völlig legitim. Das Präsidium hat nun geantwortet. Jeder kann die Argumente abwägen. Ich würde es begrüßen, wenn sich der Verwaltungsrat und das Präsidium noch einmal zusammen setzen, um evt. noch offene Streitpunkte zu klären.
    Ansonsten sollte man zur Tagesordnung übergehen. Die Zukunft des KSC entscheidet sich auf der Wiese und im nächsten Spiel müssen drei Punkte geholt werden. Darum geht´s !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • 0
    unbekannt
    (479 Beiträge)

    20.09.2012 08:42
    ...diese völlig ueberflüssige Stellungnahme
    ist doch nur dem OB-Wahlkampf des Ingo W. geschuldet. Das Präsidium scheint sehr nervös zu sein. Diese Art entspricht den Schreiben das so manches KSC Mitglied erhalten das Kritik daran geübt hatte nachdem Ingo W. den OB Wahlkampf in den Verein getragen hatte...da wurde mit einstweiligen Verfügungen seitens des Präsidiums gedroht....Wo der Verwaltungsrat recht hat hat er recht, da hält man die Klappe und tut alles zur Besserung, aber anstatt die Dinge zu ändern nun nur peinliche Ausreden und falsche Behauptungen über die Presse anstatt sich zusammen zu setzen. Die Fronten zwischen Präsidium und Verwaltungsrat sind nun klar gezogen...von Zusammenarbeit keine Spur, das Präsidium hat mit dieser Stellungnahme klar aufgezeigt dass es an einer Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsrat nicht interessiert ist ...ganz schlechter Stil des Präsidiums, dieses schlechte und z.Teil arrogante Auftreten hat sich am Montag Abend bereits abgezeichnet....es ist nur voll peinlich
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haustier
    (1234 Beiträge)

    20.09.2012 11:26
    hmm ...
    gesetz dem fall, dass du dich in dem lebewesen auf dem bild wiederspiegeln solltest ... also dann kann man nicht mehr von dir erwarten als das, was du so von dir gibst ...

    nach den unglücklichen äußerungen des herrn munz war die stellungnahme des präsidiums mehr als notwendig. ich finde es gut, dass herr munz den mund aufgemacht und dinge angeprangert hat, keine frage ... allerdings hätte man seitens des verwaltungsrates als auch des präsidiums diplomatischer mit der situation umgehen sollen ... so wurde wieder nur unruhe in die angelegenheit gebracht, Fans, sponsoren etc. verunsichert. zudem, von einer verhärteten front zu sprechen, ist doch völliger unsinn (!) ... auch ich gehe ab und an zu meinem chef auf konfrontationskurs ... solange die angebrachte kritik aber stil- und niveauvoll geäußert wird, profitieren doch beide seiten !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Opa51
    (459 Beiträge)

    20.09.2012 07:30
    Luzie
    Sorry
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben