KSC-News

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
  • Drucken
  • Speichern
09.07.2012 10:14
 
Schrift: 

Sportgericht verhandelt heute KSC-Fall [47]

(Archivbild)
Bild:Archiv

Frankfurt (ps) - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhandelt heute ab 13.30 Uhr in Frankfurt mündlich die Sportstrafsache gegen den Karlsruher SC.
Anzeige

Der DFB-Kontrollausschuss hat beim Sportgericht beantragt, den KSC wegen fünf Fällen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger sowie eines Falles eines nicht ausreichenden Ordnungsdienstes dazu zu verurteilen, das erste Heimspiel der Saison 2012/2013 in der 3. Liga am 28. Juli (14 Uhr) gegen den Halleschen FC unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen. Darüber hinaus soll Karlsruhe eine Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro zahlen.

Geahndet werden sollen damit unter anderem die Vorkommnisse beim Relegations-Rückspiel des KSC gegen Jahn Regensburg am 14. Mai 2012, als etwa 200 Karlsruher Zuschauer nach Spielende teilweise gewaltsam das Spielfeld stürmten, Pyrotechnik abbrannten und Ordner angriffen. Auch wurde versucht, den Gästebereich und die Geschäftstelle zu stürmen. Während des Spiels hatten KSC-Anhänger zudem Rauch- und Knallkörper gezündet und einen Regensburger Spieler mit einem leeren Bierbecher im Nackenbereich getroffen.

Pyrotechnik hatten Karlsruher Zuschauer auch in den Zweitliga-Spielen gegen Energie Cottbus am 17. Februar, beim FC St. Pauli am 12. März, bei Alemannia Aachen am 29. April und im Relegations-Hinspiel gegen Regensburg am 11. Mai zum Einsatz gebracht. Dazu kommen die Vorkommnisse beim KSC-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am 6. Mai, als etwa 400 Frankfurter Zuschauer den Eingangsbereich stürmten und später im Frankfurter Zuschauerblock mehrmals Rauch- und Knallkörper gezündet wurden.

Mehr zu: KSC "Karlsruher SC" Ticker



Kommentare [47]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (4020 Beiträge) | 09.07.2012 10:47
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Wenn der KSC
    vom Sportgericht in dem vollen Ausmaß verurteilt wird soll der
    Teufel die Zündler und Verursacher holen.
    Da werden alle wahren Fans um das erste Heimspiel betrogen, nur
    weil ein paar unbelehrbare Deppen sich nicht benehmen können. Das
    darf ja nicht wahr sein.
    Hallo Geschäftsstelle, die zu erwartende Geldstrafe bitte auf die
    Eintrittskarten im Zündlerblock umlegen.
    Vielleicht hat dann mal einer die Courage, den oder die Zündler der
    Geschäftsstelle namentlich zu nennen.
  • (1025 Beiträge) | 09.07.2012 11:04
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    ich
    denke, daß sich das angekündigte Strafmaß heutel nicht verändert. Das Sportgericht des DFB wird wohl nicht gegen den Kontrollausschuss entscheiden. Alles andere würde mich überraschen.
  • (1203 Beiträge) | 09.07.2012 11:20
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Mit..
    ..diesem Urteil ist -leider- zu rechnen, zumal auch das jeweilige Strafmaß der anderen(angeklagten) Vereine -zumindest bislang- nicht korrigiert worden ist.

    Bedenklich in diesem Zusammenhang wäre allerdings, sofern sich einige "KSC-Fans" bsp. auch dann beim Derby in Stuttgart daneben benehmen(die Wahrscheinlichkeit halte ich übrigens für nicht soo gering) sollten, dass in diesem Wiederholungsfall -wie vom DFB schon angedroht- auch bsp. das Heimspiel gegen Aachen ohne Zuschauer ausgetragen werden müsste...
  • (1688 Beiträge) | 09.07.2012 11:11
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Vergiss es.
    In den Augen der VP und BT's haben die "Fans" ein angestammtes, vom Grundgesetz geschützes Recht, mit Pyrotechnik zu spielen. Daher wäre das "Outen" der entsprechenden VP und BT ein Verstoß gegen jenes GG, das die Pyro erlaubt.
    Immerhin gab es letzt das Urteil, das eine Durchgriffshaftung der Vereine gegen VP und BT snktioniert.
  • (284 Beiträge) | 09.07.2012 11:46
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    wenn die Zündler
    vor der GS namentlich nicht bekannt sind, wie kann die GS dann die Geldstrafe auf Eintrittspreise in deren Block umlegen?
  • (284 Beiträge) | 09.07.2012 11:47
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    ok, der Becherwerferblock ist bekannt
    das ist der E4. Oder wars die Haupttribüne?
  • (6671 Beiträge) | 09.07.2012 12:24
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    selbstverständlich war's die Haupttribüne,
    weil dort sitzen evtl. diejenigen, die das Strafmaß ggf. durch finanzielle Sonderzahlungen an den KSC für diesen freiwillig zu mildern versuchen.

    Und nach Ansicht einigerl ist das wohl ein Zeichen, dass man es zugibt, dabeigewesen zu sein...

    ...eigentlich aber warte ich immer noch darauf, in den Medien etwas darüber zu lesen, dass diese banane, die den Becher beim Eckball des Jahn im Relegations-Rückspiel geworfen hat, ausfindig und zur Rechenschaft gezogen worden ist. Hatte wohl ein sehr "kooperatives" Umfeld---

    :-(
  • (5582 Beiträge) | 09.07.2012 11:09
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    ich hoffe,
    dass das sportgericht nur eine gewisse anzahl von zuschauer zulässt.
    vielleicht das nur dauerkarteninhaber kommen dürfen oder so. aber ich denke auch, dass es bei einem reinen geisterspiel bleibt.
  • (701 Beiträge) | 09.07.2012 11:45
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    VIP-Lounge öffnen
    Das würde mir genügen. Solange ich das Spiele sehen kann, ist das auch in Ordnung so. Denn der KSC verdient alleine durch mich mehr als mit dem ganzen Assiblock zusammen
  • (1849 Beiträge) | 09.07.2012 11:48
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    geisterspiel....
    dresden hatte da ja public viewing vor dem Stadion.. und geistertickets verkauft.... hoffe der KSC schaltet hier auch.... eines ist schon jetzt klar... es würden trotzdem leute kommen und das einzige was man damit schafft ist konfliktpotential (wenn man es nicht genau drauf anlegt). Auch werden Pyro und Gewalt wieder gemeinsam geandet was IMHO nicht sein darf weil beide erstmal grundverschieden sind.
  • (117 Beiträge) | 09.07.2012 11:59
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Sippenhaft
    Das, was der DFB ggü dem KSC und den anderen betroffenen Vereinen macht ist nichts anderes als Sippenhaft. Man bestraft den Verein und alle Zuchauer und Fans für Regelverstöße, die von einigen Chaoten verursacht wurden. Es sollte mit aller Macht versucht werden, diejenigen zu bestrafen, die Pyrotechnik tatsächlich verwenden oder randalieren. Der DFB macht sich die Sache einfach. Einfach regeln aufstellen, dass die Vereine solche Vorkommnisse zu verhindern haben. Wie man das machen soll, weiß man dort aber auch nicht. Alle Beteiligten sind ein Stück weit ratlos, wie man diese Ausbrüche eindämmen soll (z.b. halfen in der Vergangenheit schärfere Kontrollen, Identifizierung von Tätern etc. kaum. Statt die Verantwortung einfach auf die Vereine abzuwälzen soll der DFB doch selbst mal Lösungsvorschläge bieten. Mit diesen unsäglichen Vereinsstrafen ist es jedenfalls nicht getan.
  • (1004 Beiträge) | 09.07.2012 12:19
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    genau das ist das Ziel
    Leider gibt es anscheinend keine Möglichkeit als Sippenhaft. Wenn die Vereine nur auch mal konsequent wären und die betroffenen Gruppen komplett mit einem Stadionverbot belegen würden. So lange bis die betroffenen Gruppen sich von den Chaoten in den eigenen Reihen trennen. Das passiert aber schon seit Jahren nicht und die Situation schaukelt sich immer weiter hoch. Deshalb ist es richtig klere Kante zu zeigen und wenn es sein muss auch mal alle zu bestrafen, sodass der Druck auf die einzelenen Chaoten auch aus den eigenen Reihen mal größer wird entweder den Sch... in zukubft zu lassen oder dem Stadion fern zu bleiben.
  • (1849 Beiträge) | 09.07.2012 12:24
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    und wer...
    sind die betroffenen gruppen? Der L-Block? Der D Block? Der A4? Ich habe hinter der geschäftsstelle auch Personen aus sitzplatzbereichen gesehen... und warsch. standen auch welche aus der Haupttribüne dabei... also doch alle die im Stadion waren verdächtigt.... dann handelt der DFB ja genau richtig.
  • (117 Beiträge) | 09.07.2012 12:38
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Und weiter?
    Diejenigen, die sich daneben benehmen mit Stadionverboten zu belegen, da sind sich doch alle einig. Aber wie man die Täter ausfindig macht, diese Antwort bleibst auch du schuldig, allein um Druck auf irgendwelche Gruppierungen zu erhöhen, rechtfertigt das Strafen im sechstelligen Bereich? Mir geht es um die Begründung der aktuellen Strafe, ich bin der Meinung, dass dem KSC dabei kein Fehlverhalten nachgewiesen werden kann. Der einfache Schluss vom Fehlverhalten von Chaoten auf den Verein, das ist zu einfach. Der KSC hält sich doch an alle Vorgaben (Erhöhung des Ordnungsdienstes bei Risikospielen, Einlasskontrollen etc.) Wenn der DFB meint man könne jede Rauchbombe finden bei einer gewissenhaften Kontrolle aller Zuschauer, dann soll er mal eine DFB-Kontrollgruppe zum nächsten Heimspiel schicken, die den KSC-Odnern mal zeigen wie man Rauchbomben und Pyro richtig findet. Was ich damit sagen will: es ist schlicht utopisch und deswegen kann ein Verein dafür auch nicht einfach so haften.
  • (177 Beiträge) | 09.07.2012 13:34
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    keine andere Möglichkeit
    Vielleicht sollte man doch mal die Gesichtserkennung zulassen. Ich habe jedenfalls keine Lust in Sippenhaft genommen zu werden. Das ist eine totale Unsitte wie der DFB hier agiert.
  • (2628 Beiträge) | 09.07.2012 12:29
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    ...
    So so...Frankfurter stürmen also den Eingangsbereich und der KSC wird hierfür bestraft. Dann schreibt der DFB noch vor, wie viele Ordner vor Ort sein müssen UND maßt sich an uns für Vorkommnisse nach einem Spiel zu verurteilen.

    Während Dresden lediglich Zuschauerausschluss hat, will man uns mit einem reinen Geisterspiel belegen und die Hoolizei kommt wieder einmal ungeschoren davon.

    Geistertickets verkaufen und alle in die Stadt bzw. vors Stadion! Wir lassen uns unsre Liebe nicht nehm!

    Wer den Ausschluss ganzer Gruppen fordert ist einfach nur beschränkt. Bei jeglichen Vorfällen wird den Ultras die Schuld in die Schuhe geschoben. Typisch Deutsch, immer einen Schuldigen suchen.

    Wie auch die Maßnahme, dass man auswärts keine Fans mitnehmen darf, so wird auch die Geisterspielregel irgendwann gekippt werden.

    Dresden hat einen Teilausschluss bekommen weil der DFB die Hosen voll hat.

    Gegen Geisterspiele! Gegen den DFB!
  • (998 Beiträge) | 09.07.2012 14:02
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    Chaoten
    und die Allgemeinheit - sprich die Steuerzahler müssen für Polizeieinsätze in Hundertschaften bezahlen.
  • (5582 Beiträge) | 09.07.2012 14:10
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    unglaublich
    wie man die schuld immer an polizei und dfb abgibt! immer sind die anderen schuld aber selber macht man keinen fehler! wenn es beim geisterspiel bleibt, sind die fans die auf den platz gestürmt sind dafür verantwortlich und sonst niemand!
  • (2628 Beiträge) | 09.07.2012 12:31
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    ...
    Die so genannten "Assis" in der Kurve sind übrigens mit dafür verantwortlich, dass Spieler wie Hennings zum KSC kamen. Dieser hat ausdrücklich auf die hervorragenden Fans in KA hingewiesen.
  • (1252 Beiträge) | 09.07.2012 12:46
    Bewerten: lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet ()
    ...und
    hervorgehoben, dass er Becherwürfe und sonstige Randale gut findet? Mensch, es ist keine Frage, dass die sog. "Assis" genannten KSC-Fans notwendig sind, um eine Mannschaft nach vorne zu peitschen. Die Atmosphäre wäre langweilig ohne die. Aber es gibt Grenzen und ein Umdenken ist notwendig. Warum heilt sich der Block nicht selbst? Warum wird keiner von den Umstehenden mal angesprochen darauf, dass er Scheiße baut?

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 
aktuelle Fotogalerien