KSC-News

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
  • Drucken
  • Speichern
09.07.2012 17:11
 
Schrift: 

Nach Geisterspiel-Urteil: KSC geht in Berufung [163]

Wellenreuther hofft auf mehr Verständnis vom DFB. Foto: Uli Deck/Archiv

Karlsruhe (dpa/cre) - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Karlsruher SC in Frankfurt wegen fünf Fällen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger dazu verurteilt, ein Heimspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen. Der KSC geht in Berufung.
Anzeige

Das Sportgericht folgte in der mündlichen Verhandlung dem Antrag des DFB-Kontrollausschusses, dem der KSC nicht zugestimmt hatte. Da der Club umgehend ankündigte, Berufung vor dem DFB-Bundesgericht einzulegen, kann das erste Heimspiel des KSC am 28. Juli gegen den Halleschen FC wohl doch vor Zuschauern stattfinden.

Der Zuschauerausschluss soll erst vollstreckt werden, wenn das Urteil rechtskräftig ist, was durch die Berufung des KSC noch andauern kann. "Es bleibt zwar nach diesem Urteil bei einem Zuschauerausschluss, aber wir haben wahrscheinlich das Spiel gegen Halle gerettet", sagte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. "Wir haben gekämpft wie ein Löwe."

DFB ahndet Krawalle beim Abstiegsspiel

"Das Urteil hat generalpräventive Bedeutung. Zuschauerausschreitungen haben an Zahl und Umfang erheblich zugenommen. Eine Geldstrafe oder ein Teilausschluss für ein Spiel in der 3. Liga hätten als Strafmaß nicht ausgereicht", erklärte Hans E. Lorenz, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts.

Der DFB ahndete damit insbesondere die Vorkommnisse beim Relegations-Rückspiel des KSC gegen Jahn Regensburg am 14. Mai. Damals hatten rund 200 Karlsruher Zuschauer nach Spielende teilweise gewaltsam das Spielfeld gestürmt, Pyrotechnik abgebrannt und Ordner angegriffen. Auch wurde versucht, den Gästebereich und die Geschäftsstelle zu stürmen. Insgesamt wurden mehr als 70 Personen verletzt, unter ihnen 18 Polizeibeamte.

KSC geht in  Berufung

"Wir werden in der Sache selbst aber auf alle Fälle in die Berufung gehen", erklärte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther am Montagabend auf der Homepage des Vereins. "Das DFB-Sportgericht wollte hier ein Exempel statuieren. Das wurde auch ausdrücklich von deren Seiten so formuliert."

Der KSC habe in der mehr als dreistündigen und mehrfach unterbrochenen Verhandlung einige Teilerfolge erzielen können. So wurde laut KSC der in der Anklage formulierte Vorwurf an den KSC-Ordnungsdienst fallen gelassen, der bei der Begegnung gegen Eintracht Frankfurt überrannt worden war. Darüber hinaus erhält der Verein keine Geldstrafe - ursprünglich war hier ein Bußgeld von 15.000 Euro für den KSC beantragt worden. Somit wird der Verein ausschließlich wegen des gravierenden Fehlverhaltens seiner Anhänger bestraft.

"In allererster Linie bleibt festzuhalten, dass der Grundtenor des Urteils ein anderer ist", so Wellenreuther. "So ist es uns aller Voraussicht nach möglich, unser erstes Heimspiel gegen den Halleschen FC vor Publikum austragen zu können."

Dieser Artikel wurde am Dienstagmorgen bearbeitet und mit weiteren Infos erweitert.

Mehr zu: KSC "Karlsruher SC" Ticker

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:

Gemeinschaftsschule Grötzingen: Asbest, adé - Neubau kommt 2017 [12]


1. Platz Modell


Kommentare [163]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (401 Beiträge) | 09.07.2012 17:21
    Bewerten: (0)
    ...
    lieber hier gleich dicht machen, bevor die Hetze gegen DIE SCHEIß FUßBALL-MAFIA DFB losgeht

    IHR MACHT UNSERN SPORT KAPUTT - dann stehen eben 5.000 Leute VOR dem Stadion, dann kommen die Bullen trotzdem und diesmal seid ihr dann dran Schuld!!!!!!!
  • (1457 Beiträge) | 09.07.2012 18:36
    Bewerten: (0)
    Cool bleiben,
    Hallo KSC,
    wenn wir schon drausen bleiben müssen dann Maßnahmen ergreifen :
    Geistertickets verkaufen
    Video Wände beim Nackten Mann und Eingangsbereich Gäste Fans.
    Sponsor für viele Fanfahren usw. besorgen diese kostenlos austeilen.
    Dann feiern wir die Manschauft halt volle Kanne vor dem Stadion an !

    Auf gehts Blau Weiß für immer solange die Sterne noch stehen....
  • (1003 Beiträge) | 09.07.2012 17:22
    Bewerten: (0)
    ULTRAGEIL!!!!
    Was hört man eigentlich von der Ermittlungsgruppe "Relegation"?
    Einige der coolen Herren, die da über den Zaun geklettert sind, waren anschliessend so klar in den Medien/Presse abgelichtet, das man sie eigentlich eindeutig erkennen kann.
    Assispacken!!!
  • (350 Beiträge) | 09.07.2012 17:29
    Bewerten: (0)
    Schade für Halle, Partnerstadt von Karlsruhe.....
    screeny30: Also ob 5000 kommen für das Spiel wage ich zu bezweifeln.

    Frag: Wird das Geisterspiel dann auch im Fernsehen übertagen wie das erste Spiel?? Kenn mich da nicht so aus...
  • (266 Beiträge) | 09.07.2012 18:05
    Bewerten: (0)
    Sowohl, als auch!
    Hurra die "Dummen FußBaller - DFB - sind wieder da! Diese Hohlköpfe kapieren anscheinend immer noch nicht, dass dieses asssosoziale Verhalten der "Fans" zu einem gesellschaftlichen Problem gereift ist! Damit wird der Verein, ob KSC oder die anderen, doppelt bestraft, obwohl er nach deutschem Gesetz so gut wie nichts dagegen tun kann! Will der DFB nun, dass die Vereine eine Selbstjustiz einführen und diese Problempersonen in ein eigenes Gefängnis sperrt oder sie neutralisiert?! Die Politik versagt hier auf der ganzen Linie! Es muss hier ein Gesetz her mit dem die Vereine arbeiten bzw. anwenden können bzw. dürfen=> diese Idiotenfans sollen mind. 2-3 Jahre in den Knast oder in eine geschlossene Psy.!Wer vandaliert hat dafür zu zahlen!
    Bitte betitelt diese Versager, Problematiker, dissoziales Pack nicht mehr als FAN, denn dies ist eine Beleidigung und Diffamierung für den echten Fan, der ins Stadion geht, um ein Fußballspiel an zu schauen und nicht um zu vandalieren und sich zu schlägern
  • (4924 Beiträge) | 09.07.2012 20:35
    Bewerten: (0)
    das dieses Urteil
    eine Doppelbestrafung ist, bekommen die fürstlich bezahlten Beamten vom DfB nicht in ihre Birne.
    1. Berufung
    2. Im Notfall vor ein ordentliches Gericht, eine doppelte Betsrafung hält
    dort nicht stand.
  • (2476 Beiträge) | 10.07.2012 12:45
    Bewerten: (0)
    einfach den Bericht lesen, bevor man meint hier kommentieren zu können!
  • (1273 Beiträge) | 10.07.2012 15:30
    Bewerten: (0)
    Lieber Willi...
    einfach mal lesen, was unter dem Artikel steht:
    Dieser Artikel wurde am Dienstagmorgen bearbeitet und mit weiteren Infos erweitert.
    Gelle, wer lesen kann ist klar im Vorteil und muss hier nicht rumpöbeln!
  • (48 Beiträge) | 09.07.2012 17:29
    Bewerten: (0)
    Tja dummerweise...
    ...wird auch das Geisterspiel nicht den erhofften Erfolg bringen: Die "Fans" die meinen ihre Freude oder ihren Frust mit Hilfe von Bengalos oder Spielfeld stürmen zum Ausdruck bringen zu müssen, werden wohl kaum noch lernen, dass SIE es sind, die alles kaputt machen und ausnahmsweise nicht der DFB.
  • (238 Beiträge) | 10.07.2012 09:03
    Bewerten: (0)
    Dass Bengalo und Platzsturm zwei völlig verschiedene Sachverhalte sind hast du noch nie gehört, oder?
  • (48 Beiträge) | 10.07.2012 09:13
    Bewerten: (0)
    Was genau willst du mir damit sagen?
    Dass das eine weniger erlaubt ist, als das andere? Dass nur die platzstürmenden Fans Scheiße bauen und die, die was abfackeln nicht? Das mag im Kongo so sein... Aber hier?
    Achso stimmt - das Abbrennen von Bengalos ist ja ein Zeichen der Freude. Ja schön, dann zünde doch Bengalos an Weihnachten in deinem Wohnzimmer - da ist das nämlich erlaubt!
  • unbekannt
    (8066 Beiträge) | 09.07.2012 17:36
    Bewerten: (0)
    Wo sind denn jetzt die Fanautonomen? Ich würd gern einen "Joker" ziehn und emotionale Kommentare lesen.
  • (5609 Beiträge) | 09.07.2012 17:44
    Bewerten: (0)
    Joker" ziehn ?????
    einen der hier vorhin noch Verständnis für Becherwerfer hatte ? Besser nicht, Mick. Der meldet sich von alleine wieder mit seinen Verschwörungstheorien, wonach immer nur Andere Schuld sind.
  • unbekannt
    (8066 Beiträge) | 09.07.2012 18:02
    Bewerten: (0)
    Ne
    der meldet sich nicht, es sei denn er zieht noch nichtmal in Erwägung das seitens der "Fans" was schiefgelaufen sein könnte! traurig

    Mann bin ich stinkig. Alles schon geplant, Fussball im Stadion (kommt bei mir nicht so oft vor) und mit der angereisten hallensischen Schwiegermama und Freunden anschließend feiern, egal wies audgegangen wäre.

    Fenrich und Konsorten sollen sich da mal reinhängen, es geht hier immerhin um ein Partnerstädtespiel. So.
  • (3694 Beiträge) | 09.07.2012 18:13
    Bewerten: (0)
    Du kannst Dich doch auch ...
    mit Deiner "Bagage" auf die Terrasse des Schloß-Cafe´s setzen und zu Kaffee und Kuchen "Fußball-Mafia DFB" brüllen. zwinkern

    Fanautonomie jetzt! Bürotechnik legalisieren! (Gibt's eigentlich was Neues zum Fall Glesius?)
  • unbekannt
    (8066 Beiträge) | 09.07.2012 18:31
    Bewerten: (0)
    Ne
    da bin ich Minimalist und stell den Ticker neben den Grill zwinkern
  • (3694 Beiträge) | 09.07.2012 18:41
    Bewerten: (0)
    Ticker ...
    zum Geisterspiel oder zum Fall Glesius? zwinkern
  • unbekannt
    (8066 Beiträge) | 09.07.2012 19:00
    Bewerten: (0)
  • (1273 Beiträge) | 09.07.2012 19:03
    Bewerten: (0)
    @FG
    Lieber Radsportfreund, kleiner Bombenleger! grinsen
    Es scheint so, als ob der Casus Glesius ist in Karlsruhe im Moment ad acta gelegt ist - Karl's Ruh, bitte nicht stören!
  • (3694 Beiträge) | 09.07.2012 19:19
    Bewerten: (0)
    Danke für die Info, ...
    werte Radsportfreundin. grinsen

    Wie gefällt Dir eigentlich die "slowakische Liquigas-Rakete" und schon mehrfacher Tour-de-France-Etappensieger Peter Sagan? Ich kann mir gut vorstellen, daß allein nur wegen ihm die Rehe Eurosport einschalten. zwinkern

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 
aktuelle Fotogalerien