KSC-News

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
  • Drucken
  • Speichern
04.05.2012 12:43
 
Schrift: 

KSC erwartet "Kampf auf Biegen und Brechen" [104]

Bild:marvinguengoer.de

Karlsruhe (cre/cde) - Abstieg, Relegation oder direkter Klassenerhalt - wohin führt die Reise des Karlsruher SC? Die Entscheidung fällt am Sonntagnachmittag, wenn Aufsteiger Eintracht Frankfurt in den Wildpark kommt (Anpfiff 13.30 Uhr).
Anzeige

Vor der ausverkauften Kulisse von 26.780 Zuschauern erwartet den KSC eine "heiße Atmosphäre", ist sich Cheftrainer Markus Kauczinski sicher. "Ich erwarte einen Kampf auf Biegen und Brechen, denn die Eintracht wird nichts verschenken." Um dabei zu bestehen, muss der KSC an die guten Heimauftritte anknüpfen. In den letzten drei Partien vor eigenem Publikum gewannen die Karlsruher jeweils mit 2:0 (Union Berlin, Dynamo Dresden und SC Paderborn).

"Wir müssen gewinnen, alles andere bringt uns nichts", so die klare Marschroute des Trainers. Der schlechte Auftritt in Aachen sei abgehakt, der Blick dürfe nur nach vorne und die schwere Aufgabe gegen Frankfurt gehen. "Die Kulisse muss uns anspornen, denn nach wie vor haben wir unser Schicksal in der eigenen Hand." KSC-Manager Oliver Kreuzer appellierte ebenfalls an die Unterstützung der eigenen Anhänger: "Wir brauchen die totale Unterstützung der Fans."

Verzichten muss der KSC am letzten Spieltag erneut auf Stürmer Christian Timm, der weiter über Kniebeschwerden klagt. Dagegen kehrt Pascal Groß nach abgesessener Gelbsperre wieder in die Mannschaft und wohl auch in die Startelf zurück. Wer für den Mittelfeldspieler weichen muss, wollte Kauczinski am Freitag noch nicht sagen. "Ich hatte eine schlaflose Nacht und habe mich hin und her gewälzt", erklärte er stattdessen scherzhaft, als er auf die mögliche Kaderzusammenstellung angesprochen wurde.

Ein Blick in die Vergangenheit sollte die Karlsruher optimistisch stimmen: In der vergangenen Saison hatte der KSC vor dem letzten Spieltags ebenfalls 30 Punkten und ein Torverhältnis von -27. Im Wildparkstadion bezwang man dann Union Berlin mit 3:2 und sicherte sich den 15. Tabellenplatz, was den direkten Klassenerhalt bedeutete.

Lade Umfrage
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

Mehr zu: KSC "Karlsruher SC"



Kommentare [104]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 
aktuelle Fotogalerien