KSC-News

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
06.04.2010 11:34
 
Schrift: 

KSC-Angreifer "Toni" Fink: "In fünf Spielen kann einiges passieren" [24]

Karlsruhe - Anton Fink trifft wieder. Nach Monaten der Torlosigkeit gelang ihm endlich wieder ein Treffer für den KSC. Bei Union Berlin erzielte der Offensivallrounder das Tor zum 1:1-Endstand.
/fussball/ksc/ksc-news/KSC-Angreifer-Toni-Fink-In-fuenf-Spielen-kann-einiges-passieren;art7581,380577,B?bn=330344
Anton Fink
zum Bilddetail
Anton Fink
Foto: www.christian-blesinger.com

Es war Finks fünfter Saisontreffer. Nachdem er zuvor vier Tore im heimischen Wildpark markieren konnte, "netzte" er erstmals bei einem Auswärtsspiel ein. Zudem hat er bisher vier Tore vorbereitet. Der gebürtige Bayer ist der Spieler im KSC-Kader, der die meisten Einsätze in der laufenden Saison vorweisen kann. 27 Mal griff er ins Spielgeschehen ein.

Mit Fink, für den der KSC bei seiner Verpflichtung rund 600.000 Euro an Ablöse investierte als der vom Drittligisten Unterhaching in den Wildpark kam, sprach Peter Putzing.

ka-news: Herr Fink, am Sonntag ein Sieg gegen Rostock und es ist alles klar. Mit einem Dreier gegen die Mannen von der Ostsee ist der Klassenerhalt in trockenen Tüchern, oder?
Fink: Natürlich werden wir uns darauf vorbereiten, gegen Rostock drei Punkte mitzunehmen. Aber auch wenn das gelingt, ist die Runde nicht gelaufen. Ein Sieg gegen Rostock wäre ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

"Ein Sieg gegen Rostock wäre ein wichtiger Schritt"

ka-news: Alle reden von der 40-Punkte-Marke, die man erreichen muss, um den Klassenerhalt zu sichern. Meinen Sie nicht, dass auch ein paar Zähler weniger reichen, um weiterhin in der zweiten Liga antreten zu können?
Fink: Ich will nicht spekulieren. Wir müssen ganz einfach noch punkten, punkten und nochmals punkten.

ka-news: In den Medien war zu lesen: Gewinnt der KSC gegen Rostock, kann man eine verkorkste Saison gemütlich auslaufen lassen. Stimmt das?
Fink: Wie schon gesagt, ein Sieg gegen Rostock wäre ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Aber auch dann ist die Runde nicht gelaufen. 

ka-news: Auf die Partie gegen Rostock muss man sich mehr freuen, als Druck zu empfinden. Jeder weiß: Wenn wir das gewinnen, ist alles geregelt. Wenn nicht, haben wir noch weitere Chancen. Der Druck liegt mehr beiden Gästen von der Ostsee, oder?
Fink: Wir haben auf den FSV Frankfurt und damit auf den Relegationsplatz sechs Punkte Vorsprung. Das ist gut - aber nicht zu absolut beruhigend. Wir haben jetzt zwei Spiele ohne Niederlage gestalten können und somit genug Selbstvertrauen getankt, um mit breiter Brust in das Spiel gegen Rostock gehen zu können.

"Jedes Tor ist eine Erleichterung"

ka-news: Sie spielen im Moment auf der ungewohnten Position im rechten offensiven Mittelfeld. Ist das ein Problem?
Fink: Diese Position kenne ich, das habe ich schon einige Male in meiner Karriere gespielt. Das ist kein Problem.

ka-news: Als Sie den Treffer in Berlin erzielten, konnte man Ihnen eine riesige Erleichterung ansehen.
Fink: Richtig, das war eine Erleichterung. Ich habe zuvor lange nicht getroffen. Zudem ist jedes Tor eine Erleichterung. Nicht nur für mich, auch für die Mannschaft. Vor allem wenn man, wie in Berlin, schon nach rund zehn Minuten in Rückstand gerät und dann ziemlich schnell so ausgleichen kann.

ka-news: Denkt man da: Gott sei Dank - ich kann es noch.
Fink: Nein, ich wusste schon, dass ich es noch kann. Aber ich hatte eben lange nicht getroffen und daher ist man eben richtig froh.

ka-news: Wissen Sie noch, wann Sie zuletzt ein Tor erzielt haben?
Fink: Ich glaube gegen Koblenz - das war lange her.

"Wir müssen den Blick noch immer etwas nach hinten richten"

ka-news: Lars Stindl hat seine Sperre abgesessen und drängt gegen Rostock wieder in die Startelf. Zudem könnte auch Godfried Aduobe seine Zerrung überwunden haben und wieder zum Einsatz kommen. Machen Sie sich Gedanken ob Sie auf die Bank müssen? Oder sehen Sie es als selbstverständlich an, nach dem Treffer wieder beim Anpfiff auf dem Rasen zu stehen?
Fink: Ich mache mir keine Gedanken, muss ganz einfach im Training so eine Leistung bringen, dass ich spielen werde.

ka-news: Es sind nur noch fünf Spiele zu absolvieren, da kann man schon ein kleines Fazit ziehen.
Fink: Jetzt ein Fazit zu ziehen ist zu früh. Man muss abwarten, was am Ende dabei herausspringt. Wir müssen den Blick noch immer etwas nach hinten richten - in fünf Spielen kann einiges passieren.

ka-news: Eines wäre auf alle Fälle gut: Siege, um in die nächste Saison mit Euphorie zu gehen.
Fink: Natürlich. Es sind fünf Spiele - wir wollen 15 Punkte machen. Wenn wir Erfolg haben gehen wir mit Selbstvertrauen in die neue Saison. Da wird der Kader sicher etwas anders aussehen. Es ist schon ein herber Verlust, dass Lars Stindl nach Hannover geht.

(Interview: Peter Putzing)

Mehr zu: KSC "Karlsruher SC" "Anton Fink"



Kommentare [24]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (114 Beiträge) | 06.04.2010 11:47
    Bewerten: (0)
    5 Spiele 15 Punkte
    wenn man das Restprogramm so ansieht ist das auch machbar - leider nicht für den KSC.
  • (122 Beiträge) | 08.04.2010 11:20
    Bewerten: (0)
    8 Punkte aber
    verlangt ja auch niemand 15 Punkte 5 reichen aber die machen 8-9 und dann schreiben alle wieder hab es gewusst das sie es schaffen grinsen
  • (1409 Beiträge) | 06.04.2010 12:11
    Bewerten: (0)
    zustimmung
    bei dem restprogramm muss man schon fast von 12 pflichtpunkten sprechen (in duisburg zu gewinnen wird schwer, daher 3 weniger)!

    schaun wir mal, was die zweitschlechteste heimmannschaft draus macht.
  • (585 Beiträge) | 06.04.2010 12:12
    Bewerten: (0)
    Klar Herr Fink
    es kann wirklich einiges passieren, das Sie allerdings im nächsten Spiel wieder ein Tor schiessen daran glaubt nicht mal der Weihnachtsmann.
    Ihr armseliger Trainer würde sie wohl am liebsten ins eigene Tor stellen.
    Nach dem Motto: vorwärts nimmer-rückwärts immer....
  • (615 Beiträge) | 06.04.2010 12:23
    Bewerten: (0)
    Richtig Herr Fink -
    " In fünf Spielen kann einiges passieren "....sogar das man sich plötzlich unbemerkt in der 3.Liga wiederfindet ! In den nächsten Spielen gegen Mitkonkurenten gegen den Abstieg sind 9 Punkte zu vergeben - ich rechne höchstens mit 4 Punkten - und einen Gegner aus dem oberen Drittel wäre mir allemal lieber. Irgendwie haben es die anderen mittlerweile gecheckt was es geschlagen hat und kämpfen entsprechend - nur unsere haben das noch nicht begriffen - auch dahin gehend, das ihnen von unserem Noch-Trainer ständig Zucker in den Allerwertesten geblasen wird - mit " breiter Brust " auflaufen wird da nicht ausreichen !
  • (1045 Beiträge) | 06.04.2010 12:42
    Bewerten: (0)
    ...
    schön herr fink ... tolles interview gegeben, bravorös auf die fragen geantwortet, meinen respekt haben sie

    nun aber schnell wieder in den wildpark zurück, die fußballstiefel mal richtig herum angezogen und wenn möglich gegen rostock 2 tore schießen grinsen
  • (3194 Beiträge) | 06.04.2010 13:06
    Bewerten: (0)
    Stindl raus
    »Es ist schon ein herber Verlust, dass Lars Stindl nach Hannover geht.«

    Hahaha!
    Ich kanns nicht mehr hören.
    Schupp heult sich im TV-Interview auch aus (»So ein Spieler ist praktisch nicht zu ersetzen«), spinnen die alle?

    Stindl ist ein weit überschätzter, verblendeter Durchschnittskicker, der das Spiel langsam macht.
  • (81 Beiträge) | 06.04.2010 18:02
    Bewerten: (0)
    da
    hast du recht...es geht auch ohne stindl und ich glaube auch das es ohne noch besser wird...stindl draußen lassen die letzten spiele...
    die mannschaft kann es und wird es schaffen die klasse zuhalten...
  • (896 Beiträge) | 06.04.2010 13:14
    Bewerten: (0)
    fink
    ist meiner meinung nach noch einer der besten. ich würde ihn gerne weiterhin in der startelf sehen. was unser toller trainer weiterhin macht ist eh nix mehr wert. paule, bitte lass ihn nach der saison gehen. ich befürchte wir haben sogar letzte saison in der rückrunde mit ede mehr punkte geholt als dieses jahr.
  • (1203 Beiträge) | 06.04.2010 18:33
    Bewerten: (0)
    ...vermutlich..
    ...holt unser" Schlafwagen-Trainer" zumindest kaum mehr als Ede letzte Rückrunde (16). Momentan liegen wir erst bei 11 Punkten, die Bilanz normalerweise eines Absteigers, viel mehr als letzte Rückrunde werden es bestimmt nicht. Auf dieser Position besteht neben der Umgestaltung des Spielerkaders der grösste Handlungsbedarf !!!
  • (896 Beiträge) | 07.04.2010 12:35
    Bewerten: (0)
    genau
    also wenig zu tun im sommer. meiner meinung nach müsste das halbe team gleich mit schupp mit.
  • (82 Beiträge) | 06.04.2010 13:17
    Bewerten: (0)
    euer Pessimismus kotzt mich an!!!!!
    was soll denn bitte der gute Anton Fink sagen?? achja ... wir haben gegen FSV Frankfurt verloren, da werden wir sicher gegen die anderen da unten auch nichts reissen, vermutlich wird es eng werden und wenn wir dann noch bissle Pech haben steigen wir ab!!! Wäre euch Schnarchnasen solche Aussagen lieber??? Denkt bitte mal bissi nach als immer so ein Scheiss von euch zu geben!!
  • (656 Beiträge) | 06.04.2010 18:42
    Bewerten: (0)
    RE: euer Pessimismus kotzt mich an!!!!!
    ich muss dir einfach antworten....schon aus Sympathie zu deinem Nik.
    Allerdings halte ich Realismus nicht unbedingt für die schlechteste Tugend. Aber schöner wärs natürlich schon, wenn man zumindest gegen die anderen "Gurkenmannschaften" die auch da unten rummeiern klar und deutlich gewonnnen hätte.
  • (1063 Beiträge) | 06.04.2010 14:09
    Bewerten: (0)
    Da
    muss ich dem querkopf echt recht geben, bei sowas kann einem der Kragen platzen. Wenn man ein Interview führt, kann man nicht voller pessimismus heulen ach sind wir schlecht und das werden wir sicherlich nie schaffen. Ach sind wir so mies. Und wir haben jetzt 3 mal unentschieden gespielt das werden wir nie wieder gewinnen. Hallo mir sind tausendmal Spieler lieber die optimistisch rangehen als 1 der rumheult wie schlecht man ist. Aber wenn euch hier das lieber wäre oder nur noch interviews nach gewonnenen Spielen bitte. Dann lest das hier doch nicht mehr wenn es euch ey annervt. Und der "armselige" Trainer macht halt das beste draus. Aber irgendwie hat die Häflte der Leute hier nach 29 Spielen noch immer nicht begriffen das mit der Mannschaft diese Saison kein Bluementopf zu holen ist. Und wir froh sein können, wenn (das) wir nicht absteigen. Ein Glück das wir alle soviel von Fußball verstehen das wir selber alle super Trainer wären!!!!
  • (428 Beiträge) | 06.04.2010 14:50
    Bewerten: (0)
    ...mit der Mannschaft diese Saison kein...
    ja, aber ist es nicht genau das, was die Leute hier sagen?
    Man fragt sich dann aber nur, warum die Verantwortlichen nicht mal "Tacheles reden", immer hört man die gleichen Flosekeln vor und nach dem Spiel... Positiv denken fängt damit an, dass man eine PK nicht mit der immer wiederkehrenden Liste der Verletzten beginnt (die kennen wir mittlerweile zu Genüge), sondern einfach mal deutlich sagt, dass es jetzt 5 vor 12 ist, und vielleicht auch mal Maßnahmen ergreift, die der "Öffentlichkeit" zeigen, dass man die verlorenen Punkte noch aufholen möchte, z.B. Training am Ostermontag, was ja wohl nicht stattgefunden hat, wäre mal ein Zeichen gewesen, oder einmal diese Woche keine Interviews geben, weil man sich auf das Spiel konzentrieren möchte, das wären für mich die richtigen Signale, aber nicht den Ausspruch, wie wichtig ein Stindl ist...
  • (2918 Beiträge) | 06.04.2010 17:13
    Bewerten: (0)
    Gute Idee, traxdata, ...
    aber bis unsere Schlafmütze Schupp bei der PK endlich den Satz raus hat, dass es 5 vor 12 ist, schlägt´s vermutlich schon halb eins.

    Und wenn´s der Trentl sagt, versteht´s keiner außerhalb der Stadtgrenze.
  • (428 Beiträge) | 06.04.2010 23:51
    Bewerten: (0)
    wir können alles außer Hochdeutsch
    Ja, da hast Du vollkommen Recht, wie Hr. Trentl es zum Geschäftsführer einer so großen Firma geschafft hat, ist mir ein Rätsel. Klar hört man Karlsruher immer an, wo sie herkommen, aber ein wenig anstrengen könnte man sich in einer PK schon, aber wenn man mit den Journalisten eh auf Du und Du ist, ist das nicht unbedingt souverän, wir sind und bleiben halt leider Provinz.
  • (1061 Beiträge) | 07.04.2010 08:56
    Bewerten: (0)
    Bass mol uff...
    ...Ich...Ich verschtehs abba!!! Grins

    Alla guud!

    PS. Konnt des letschte Video von de PK net runnerlade!!! Henn die mich geschperrt??? Gins
  • (896 Beiträge) | 06.04.2010 17:40
    Bewerten: (0)
    der trainer könnte..
    der mannschaft mal zeigen wie man kämpfen sollte. da die mannschaft es selbst im abstiegskampf nicht versteht zu kämpfen. mannschaften wie der fsv und rwo haben das begriffen. aber unser trainer gibt selbst im abstiegskampf eine defensive taktik vor. dann ist es klar das unsere mannschaft keinen blumentopf holt. zu dem interview kann man eigentlich nichts schlechtes sagen. fink ist optimistisch und das ist auch gut so.
  • (3 Beiträge) | 06.04.2010 18:35
    Bewerten: (0)
    Faszinierend
    wie man ein Interview in die Länge ziehen kann, wenn man die Einstiegsfrage einfach 4 mal stellt grinsen

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Bitte beachten Sie die Regeln!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 
Anzeige
aktuelle Fotogalerien