KSC-Kolumne

Karlsruhe Ecke links
Karlsruhe Ecke rechts
21.04.2009 00:04
 
Schrift: 

Unsensibel und entrückt – warum half niemand dem Trainer? [16]

Die KSC-Kolumne von Matthias Dreisigacker - Das war vorauszusehen. Als Trainer Edmund Becker den Publikumsliebling und Aktivposten des KSC-Spiels, Godfried Aduobe, auswechselte, provozierte er im Stadion den kollektiven Volkszorn. Dabei hatte der Ghanaer bereits unter der Woche aufgrund muskulärer Probleme nicht trainieren können und hätte ihm nun wegen der im Spiel auftretenden Beschwerden eine längere Auszeit gedroht.
/fussball/ksc/kolumne/Unsensibel-und-entrueckt-warum-half-niemand-dem-Trainer;art1857,186314,B?bn=72084
zum Bilddetail
Bild für KSC-Kolumne von Matthias Dreisigacker
Foto: Carlos Andres

Die Zuschauer, die dies nicht wissen konnten oder wollten, forderten vehement „Becker raus!“ – ja, selbst nach dem Ausgleichstreffer Giovanni Federicos hatten sich manche noch nicht beruhigt. Und sicher, wenn man um die Verletzung Aduobes nicht wusste, so hätte die Wechselentscheidung des Trainers tatsächlich keinerlei Sinn ergeben. Um so mehr hätte man auf Seiten der Verantwortlichen allerdings wissen müssen, dass das Publikum angesichts der momentanen Stimmung genau so und nicht anders reagieren würde.

Umsichtig wäre es daher gewesen, wenn man Stadionsprecher Martin Wacker vorher kurz Bescheid gegeben hätte, er solle die Auswechslung mit der Floskel "für den verletzten Godfried Aduobe kommt nun..." flankieren. Und eine Anzeigetafel kann man gewiss auch gerne einmal für eine solche Zusatzinformation verwenden. Ebenso hätte aber auch Aduobe mit Gesten zeigen können, dass er verletzungsbedingt gehen muss. Alles soweit nicht ungewöhnlich und ein im Fußball seit Jahrzehnten gebräuchlicher Usus. Weshalb man also Becker derart ins offene Messer laufen und zum Ziel des Unmuts werden ließ, ist ein Rätsel und mag als Beispiel dafür dienen, wie unsensibel und entrückt man sich auf Seiten des KSC zur Zeit präsentiert.

Dorthin, wo der Pfeffer wächst

Man muss zwar nicht auf jede Kritik oder Strömung außerhalb des Vereins reagieren – doch um sie wissen ist schiere Notwendigkeit. Zumal in einer Phase, in der sich die Verantwortlichen in der Geschäftsstelle als auch auf und neben dem Platz mit zunehmender Kritik konfrontiert sehen. Diese Kritik ist nicht einheitlich. Besonders gilt dies für die unverhohlenen Forderungen nach Trainer- und Managerentlassungen. Gleich zu Beginn des Spieles gegen die TSG Hoffenheim waren im Fan-Block erneut große Transparente zu sehen, auf denen man Becker, Manager Rolf Dohmen und den Vorstand dorthin wünschte, wo gemeinhin der Pfeffer wächst.

Dass sich die Fans, und im besonderen die Ultras, inzwischen derart offensiv äußern, ist zwar ungewöhnlich, aber legitim. Ob Art und Inhalt zutreffend und für den Verein das Beste sind? Nun ja, darüber lässt sich, wie über nahezu alles im Fußball, trefflich streiten und diskutieren. So auch gestern im Stadion. Als die Plakate zu sehen waren, kam aus der vis á vis gelegenen Kurve, dem Block A1, die lautstarke Erwiderung "Ultras raus". Bereits die Schweigeaktion der Ultras in den ersten zehn Minuten des Heimspiels gegen Borussia Mönchengladbach war von vielen anderen Zuschauern, gerade auch der benachbarten Blöcke, mit Pfiffen und Unverständnis quittiert worden.

Bestandteil des Systems

Letztlich wird tatsächlich entscheidend sein, wie der KSC diese Saison abschließen und die kommende Spielzeit, egal in welcher Liga, konzeptionell angehen wird. Diese Leistungsbilanz wird ein unmissverständliches Zeugnis ausstellen, an dem die Entscheidungsträger gemessen werden können. Noch ist der Klassenerhalt möglich, da sowohl Mönchengladbach als auch Cottbus nicht in der Lage zu sein scheinen, sich entscheidend zu stabilisieren.

Für Rolf Dohmen und den noch immer entschlossen wirkenden Edmund Becker bedeutete dies, es allen Skeptikern doch noch gezeigt zu haben. Dieser Erfolg ist den beiden Sympathikern zwar unbedingt zu wünschen, doch erscheint selbst in diesem Falle ein "Weiter so!" nach den Erregungen dieses Frühjahrs ausgeschlossen. Denn die Pfiffe vom Samstagnachmittag belegen, dass das Vertrauen in die Entscheidungen der Macher erschöpft ist.

Der Autor ist Herausgeber und Chefredakteur von "Auf, Ihr Helden! Magazin für Fußballzeitgeschichten" (www.heldenmagazin.de). Dreisigackers KSC-Kolumne "Nachspielzeit" erscheint wöchentlich bei ka-news.de.

Mehr zu: KSC KSC-Kolumne Nachspielzeit



Kommentare [16]
Hinweis: Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung von ka-news wieder.
  • (60 Beiträge) | 24.04.2009 13:45
    Bewerten: (0)
    Außerdem...
    ...kann man doch genau die Leute, die sich dem Verein und der Mannschaft sehr verbunden fühlen, aufforden Mitglied zu werden. 5000 Mitglieder ist nicht gerade ein Spitzenwert!
    Natürlich war da auch etwas Ironie mit dabei.
  • (60 Beiträge) | 24.04.2009 13:40
    Bewerten: (0)
    @kasparhauser
    Nimm dir die Zeit! Lese nach, dann reden wir weiter.
    http://www.ksc.de/fileadmin/pdf/sonstige/KSC-Satzung.pdf
    Wenn nur ein Teil der "Becker raus"-Rufer Mitglied wäre, würde auf einer Mitgliederversammlung niemand niedergebrüllt werden (habe ich bisher nie getan, werde ich auch nicht tun).
    Das Aduobe verletzungsbedingt kaum trainiert hat und somit auch nicht durchspielen kann konnte man überall nachlesen. Es sei denn man kann oder will nicht lesen oder ist mit Plakaten malen zu beschäftigt dazu. Ich will die Arbeit von Becker & Dohmen nicht bedingungslos verteidigen, aber bevor man Kritik äußert darf man über den Zeitpunkt und die Art und Weise auch mal nachdenken.
  • (4074 Beiträge) | 23.04.2009 16:47
    Bewerten: (0)
    @thors
    was schreibst du da eigentlich fuer einen Stuss? Ich bin Mitglied und was kann ich tun? Bei der Mitgliederversammlung ab und zu ueber den Vorstand abstimmen und wenn man seine Meinung sagt wird man von Leuten wie dir niedergebruellt, die alles vertragen nur keine Kritik an ihrem "heiligen" Verein.
    Die Mitglieder haben keinen Einfluss wer Manager wird, oder Trainer und schon gar nicht welche Spieler gekauft werden, also was bitte kann man mehr tun als sich dann oeffentlich zu aeussern?
    Die Schilder wurden ueberigens nicht erst gemalt als Aduobe ausgewechselt wurde und das war auch nur der Asuloeser fuer die Reaktion der Leute.
  • (60 Beiträge) | 22.04.2009 13:34
    Bewerten: (0)
    ...
    "Auch wenn es die öffentliche Meinung fordert, werden wir keine neuen Schulden machen und keinen neuen Trainer holen. Wir lassen uns den Verein nicht nehmen, eine Fremdbestimmung kann es nicht geben" Das hat der Frankfurter Vorstandsboss Heribert Bruchhagen extra so neutral gesagt damit der Hr. Raase sich nicht bemühen muss Stellung zu nehmen.
    Auf jeden Fall hat er vollkommen recht!!! Anstatt sinnlose Banner zu pinseln, hätte jeder der "Becker raus" gerufen hat, lieber einen Mitgliedsantrag ausfüllen sollen und von seinen Rechten als Mitglied Gebrauch machen können. Zeit um mal nen Sportteil zu lesen wäre da auch noch geblieben. Da hätte man lesen können, dass der Aduobe in der Woche zuvor fast gar nicht trainiert hat. Aber das Beste bei der ganzen Sache: die Mitgliederzhal des KSC hat sich verdreifacht! Wer den KSC unterstützen will soll Mitglied werden und am Vereinsleben teilnehmen.
  • (529 Beiträge) | 22.04.2009 09:38
    Bewerten: (0)
    Ja, helfen
    In diesem Artikel geht es doch nicht darum den Trainer generell vor Kritik zu schützen, sondern vor ungerechtfertigter Kritik, also wegen der verletzungsbedingten Auswechslung von Aduobe, nach der viele "Becker raus" gerufen haben.
    Naja, ich persönlich mag den Ede sehr. Klar wäre er bei vielen anderen Vereinen schon weg, aber auch nicht bei allen. Auch andere Vereine halten oder hielten lange an ihrem Trainer fest. Bestes Beispiel Freiburg. Und falls der KSC die Klasse halten sollte und einigermaßen gut einkauft, nächstes Jahr guten Fußball spielt, dann sind es meistens genau die Leute, die jetzt Ede jegliche Kompetenz abschwätzen und in guten Zeiten wieder Schilder mit "Ede - bester Trainer aller Zeiten" tragen. Ede weiß es am besten. War ja einer der Gründe warum er die Profis nicht übernehmen wollte, wenn ich es noch recht in Erinnerung habe. Naja, auf 3 Punkte am Sa. grinsen
  • (4074 Beiträge) | 22.04.2009 03:13
    Bewerten: (0)
    @kleinelfe2009
    Dieses Argument zaehlt nicht, denn er wird fuer diesen Job bezahlt wir nicht, und du wirst mir doch nicht allen Ernstes erzaehlen wollen, dass du mit dem Abschneiden der Mannschaft zufrieden bist?
    Was hat Ede denn in den letzten 12 Monaten ach so tolles denn getan?
  • (127 Beiträge) | 22.04.2009 00:12
    Bewerten: (0)
    bla bla
    lieber besser machen als zu motzen
  • (4074 Beiträge) | 21.04.2009 20:01
    Bewerten: (0)
    @ringo
    Du vergisst, was er alles "frueher" gemacht hat, hahaha
    Einigen kannst du hier nicht helfen, und wenn der Mal stirbt kommt er bestimmt ausgestopft ins Klubhaus.
    Ich bin auch KSC Fan, Mitglied und habe bei denen auch schon gespielt, aber was z.Zt. abgeht treibt einem die Traenen in die Augen.
    Ich stimme dir auch voellig zu, dass Ede bei jedem anderen Verein schon lange Geschichte waere und ein "Neuanfang" mit einem Verlierer ist schlicht und ergreifend nicht moeglich.
  • (4728 Beiträge) | 21.04.2009 18:39
    Bewerten: (0)
    Helfen?
    wir sind hier doch nicht im Legoland.
    Ede verdient ein Haufen Geld und hat seit der Rückrunde der LETZTEN Saison nix mehr auf die Beine gebraucht, Beispiel: In 61 Spielen tolle 8 Siege, ja der Arme, bei Borussia Mückenloch wäre er schön längst als belegte Brötchen verschleudert worden!
  • (585 Beiträge) | 21.04.2009 17:39
    Bewerten: (0)
    Trainer helfen?????
    Dieser Trainer hat die Spieler wie Engelhardt oder Fetterico in der Winterpause geholt und nicht die Fans.
    Dafür muß er jetzt auch gerade stehen.Bei jedem anderen Verein wäre der Kredit bei den Fans schon lange verspielt.
    Sollen alle Spieler, Trainer und Management froh sein das sie beim KSC angestellt sind. Auf Schalke wären die längst Geschichte.
  • (127 Beiträge) | 21.04.2009 17:32
    Bewerten: (0)
    1000 % für den KSC
    ich bin fan und bleibe es in guten und in schlechten Zeite,
    und ede becker ist der beste
  • (4074 Beiträge) | 21.04.2009 16:50
    Bewerten: (0)
    Wo liegt Karlsruhe eigentlich?
    Im Regenbogenland etwa? Ueberall gibts auf die "Schnauze" fuer Trainer und Mannschaft wenn die schlecht spielen, aber hier erwartet man die sprichwoertliche Eselsgeduld von den Fans.
    Fakt ist, dass die Mannschaft seit 1 1/2 Jahren schlecht spielt, warum auch immer, und dafuer sind neben den Spielern selbst, auch Trainer und Manager mit verantwortlich.
    Wenn die Fans dann ihren Unmut auessern NACH 18 MONATEN, dann sind die wohl auch noch schuld????
  • (119 Beiträge) | 21.04.2009 12:32
    Bewerten: (0)
    Unsensibel-warum half niemand dem Trainer?
    der muß das halt aushalten.Er wird schließlich für das Training einschl. aller Unmutsbezeugungen beim Spiel, gut bezahlt.Man muß sich auch fragen wie die Spieler mit den Nerven der Fans umgehen.Jede Woche ein
    sogen. "Endspiel" bei dem man meistens auf den Sack bekommen hat. Ich hoffe ja auch, daß ein blindes Huhn ein Korn findet
    und drücke wie alle KSC-fans die Daumen, daß auch wieder mal gewonnen wird.
  • (565 Beiträge) | 21.04.2009 12:28
    Bewerten: (0)
    Können halt nicht immer treffer landen
    Engelhardt ist ein Fehlkauf, ohne Frage, diese Position ist gut bestückt mit Porcello, Aduobe, Staffeld, Buck, Franz die alle da spielen können. Saglik war ein Notkauf, dass etwas gemacht ist. Man hätte das Geld für die beiden in einen anständigen Stürmer investieren können.
  • (332 Beiträge) | 21.04.2009 11:22
    Bewerten: (0)
    "Schwarze Perle"
    Naja, die sogenannte "schwarze perle" wollte man ja kaufen/leihen. Leider hat da der Noch-Verein nicht mitgespielt und die Zoll und Visa-Nachweise des jungen Spielers nicht beigebracht. Der Typ stand ja schon am Flugplatz und durfte nicht zum Trainingslager weil eben die Visa gefehlt haben...
    Also versucht ahben sie es ja, nur eben mti mäßigen Erfolg - wie in dieser Saison auch das Tore schiesen!
  • (82 Beiträge) | 21.04.2009 11:10
    Bewerten: (0)
    die Ultraus wollen doch immer total
    hinter ihrer Mannschaft stehen! Was sollen dann solche Aktionen wie am Samstag?? Bin der Meinung, daß es die Mannschaft eher verunsichert wenn solche Plakate zu sehen sind. Stehe auch nicht mehr so zu Becker, wie dies noch letzte Saison war. Viele Pers.-entscheidungen sind nicht immer nachvollziehbar. Aber wenn ein Liebling wie Mike Franz sagt, Becker macht gute Arbeit, ist ein guter Trainer, er macht nix falsch, dann sollte man dies glauben. Ich frage mich eher, wieso man einen Spieler wie Engelhard holt in der Winterpause. Im defensiven Mittelfeld haben wir mehr als genügend Spieler, da brauchen wir keine neuen und schon gar keinen Engelhardt. Ohne Engelhardt und Saglik (der uns wohl auch nicht weiterhilft) und dafür einen besseren Stürmer würden wir sicher besser dastehen. Im Trainingslager bot sich ja eine schwarze Perle an ... verstehe nicht, daß man sowas net mal probiert. Besser als z.B. Timm werden sie allemal sein. Harmloser geht ja net!!!
Titel:
Kommentar:

Kommentare
dürfen 1000 Zeichen lang sein.
Ihnen verbleiben Zeichen.
Für registrierte Nutzer
Für nicht registrierte Nutzer
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken
Benutzername  
Passwort  
     

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Medienhaus intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

Hinweis: Die Registrierung ist ohne Angabe des wahren Vor- und Zunamens nicht zulässig. Pro Mitglied ist nur ein Account zulässig.

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
Email:
Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden:
Anrede:
Frau Herr  
Titel:
Vorname:
Nachname:
Straße/Hausnr.:
PLZ/Ort:
Geburtstag:
 
 
Themenbereich HTML-
Newsletter
Nicht
abonnieren
ka-news.de-Newsletter: News aus Karlsruhe
KSC-Newsletter: Montagsausgabe
KSC-Newsletter: Freitagsausgabe
ka-news Newsletter: Baden-Baden und Rastatt
ka-news-Gewinnspiel-Newsletter
ka-news.de-Kultur-Newsletter
ka-news.de-Newsletter: Meistgelesene Nachrichten
ka-news-Tippspiel - Newsletter
 
 


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 
Anzeige
aktuelle Fotogalerien